Jagd-, Fischerei- und Gesundheitswesen

Für Sie zuständig:

Thomas Zirbs

Telefon: 09281 57-260
Telefax: 09281 57-470
E-Mail: thomas.zirbs@landkreis-hof.de

Fachbereich: 301
Raum Nr.: 050

zurück

Formulare:

Der Wilhelm-Löhe-Kindergarten in Konradsreuth darf wieder eröffnen. Nachdem die Evangelische Kirchengemeinde am Montag den Kindergarten wegen der zu schweren Last der Kiesung auf dem Dach auf Anraten eines Statikers geschlossen hatte, wurde in den vergangenen Tagen das Dach abgeschaufelt. Nach der eingehenden Untersuchung am heutigen Donnerstag hat der Statiker grünes Licht gegeben. Damit wird am morgen der Kindergartenbetrieb wieder ganz normal aufgenommen.

zurück

Einem internationalen Gastkind ein zweites Zuhause auf Zeit bieten und dabei selbst eine neue Kultur entdecken – das ist gelebte Weltoffenheit und Gastfreundschaft. Familien im Landkreis Hof haben ab Februar 2019 genau diese Möglichkeit. Sie können durch die Aufnahme eines internationalen Gastkindes ihr eigenes Familienleben bereichern und gleichzeitig einem Gastkind die Vorfreude auf das Austauschjahr erhöhen.

Bereits ab Ende Februar reisen knapp 100 Schülerinnen und Schüler aus aller Welt mit der gemeinnützigen und von Ehrenamtlichen getragenen Austauschorganisation AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. nach Deutschland. Die Jugendlichen möchten für ein ganzes oder halbes Schuljahr Deutschland und seine vielfältige Kultur kennenlernen, ihre Sprachkenntnisse verbessern und Teil ihrer Gastfamilie werden.

Gemeinsam mit AFS sucht Landrat Dr. Oliver Bär Familien, die Jugendliche für einige Wochen oder bis zu einem Jahr bei sich aufnehmen möchten. „Familien erleben durch die Aufnahme eines Gastkindes eine andere Kultur hautnah mit und lernen gleichzeitig ihren eigenen Alltag aus einer neuen Perspektive kennen. Jede Familie aus unserem Landkreis, die diese Erfahrung machen möchte, ist eine Bereicherung“, so Dr. Bär über das Gastfamilienprogramm von AFS.

Ein Gastkind aufnehmen können Paare mit oder ohne Kinder, Alleinerziehende, gleichgeschlechtliche Paare, Senioren und Alleinstehende. Ein freies Bett, Neugierde auf andere Kulturen und natürlich Gastfreundschaft genügen. Die AFS-Geschäftsstelle und auch ein aktives Netzwerk ehrenamtlich Engagierter vor Ort bereiten alle Beteiligten auf den Austausch vor und begleiten während des Aufenthaltes des Gastkindes.

Interessierte, die ein Gastkind ab Februar aufnehmen möchten, können sich direkt an die Austauschorganisation AFS wenden – unter der Telefonnummer 040 399222-90 oder per E-Mail an gastfamilie@afs.de. Weitere Informationen unter www.afs.de/gastfamilie.

AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. ist ein gemeinnütziger Verein für Jugendaustausch und interkulturelles Lernen. Die Organisation arbeitet ehrenamtlich basiert undist Träger der freien Jugendhilfe. Ziel von AFS ist es, die Entwicklung von interkulturellen Kompetenzen zu fördern und weltweit Toleranz und Völkerverständigung zu unterstützen. Die von AFS entwickelten und durchgeführten Programme wurden von den Vereinten Nationen ausgezeichnet. Neben dem Schüler- und dem Gastfamilienprogramm bietet AFS die Teilnahme an Freiwilligendiensten im sozialen, kulturellen und ökologischen Bereich sowie interkulturelle Trainingsmaßnahmen an. AFS beschäftigt rund 90 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Geschäftsstelle in Hamburg sowie in vier Regionalbüros. Über 3.000 ehrenamtlich Aktive engagieren sich deutschlandweit für AFS.

Der Verein finanziert sich aus den Teilnahme- und Vereinsbeiträgen, durch Spenden, Stiftungsmittel und öffentliche Gelder. Mehr als 450.000 Jugendliche und Gastfamilien haben in den vergangenen rund 70 Jahren an den AFS-Programmen weltweit teilgenommen.

zurück

Auch in diesem Jahr weisen wir Jagdscheinbesitzer des Landkreises Hof darauf hin, ihre Jagdscheine für das Jagdjahr 2019/2020 zu verlängern. Die entsprechenden Antragsunterlagen dafür können ab Montag, den 11. Februar 2019 bei der zuständigen Wohnortgemeinde abgeholt werden.

Alternativ können Sie den Vordruck auch online ausfüllen. Die Formulare müssen dann jedoch ausgedruckt und unterschrieben sowie mit den erforderlichen Unterlagen versehen werden. Geben Sie die vollständigen Anträge bitte bei der jeweils zuständigen Gemeinde zur Vorprüfung ab. Sie werden dann automatisch an das Landratsamt Hof weitergeleitet.

Den Antrag als PDF-Dokument zum Download finden Sie unter folgendem Link:

Antrag

zurück

Der Bezirk Oberfranken bringt eine weitere CD mit Werken von Henri Marteau (1874-1934) heraus und honoriert dadurch einmal mehr einen der bedeutendsten Geiger seiner Zeit. Henri Marteaus kompositorisches Werk umfasst nur 45 Opuszahlen. Darunter befinden sich einige höchst anspruchsvolle Tonschöpfungen für Violine, welche wegen ihres hohen technischen Anspruchs nur wenige Violinisten zu spielen vermögen. Unter anderem auch das bisher verschollene und angeblich bis dato als unspielbar geltende Violinkonzert  in C-Dur Op. 18. Das Stück zusammen mit der Serenade Op. 20 sind auf der neuen CD „Henri Marteau Vol. 4“ zu hören. Unter dem Dirigenten Raoul Grüneis wurden die zwei Stücke zusammen mit Stargeiger Nicolas Koeckert und der deutschen Radio Philharmonie neu aufgenommen.

Schon nach der Uraufführung 1919 in Schweden bei der Henri Marteau höchstpersönlich die Solovioline spielte, galt das Violinkonzert als extrem schwer zu durchdringen und zu spielen. Wohl auch ein Grund, weshalb es so lange in Vergessenheit geriet. Anhand eines gedruckten Klavierauszuges wurde das Werk rekonstruiert und 2017 erstmals auf Tonträger eingespielt.

Um den hohen technischen Anforderungen Marteaus Werk gerecht zu werden, wurde mit Nicolas Koeckert einer der versiertesten Geiger der Gegenwart verpflichet und wie die drei vorhergehenden CDs mit Marteau-Werken beim Label Solo Musica veröffentlicht. Durch Raoul Grüneis als Dirigenten ist mit der Aufnahme „eine kleine Sensation“ gelungen, wie Dr. Ulrich Wirz, Leiter der Musikbegegnungsstätte Haus Marteau des Bezirks Oberfranken in Lichtenberg, schwärmt. Raoul Grüneis, langjähriger Leiter des Jugendsymphonieorchesters Oberfranken, war bis 2013 Chefdirigent in Istanbul, und leitete als Gastdirigent viele Orchester in Venezuela und gastierte weiterhin in Opernhäusern wie Graz, Wien und Prag.

Die deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern, die die Aufnahme eingespielt hat, vereint Musiker einer ganzen Region und tourte in den letzten Jahren unter anderem in die Schweiz, nach Polen, China und Japan, und ist regelmäßig in Südkorea zu Gast. Der musikalische Charakter des Violinkonzertes ist anspruchsvoll, künstlerisch sehr wertvoll und wird, Dr. Ulrich Wirz zufolge „seinen Weg in die Konzertsäle in aller Welt finden“.

Im selben Jahr wie das Violinkonzert komponierte Marteau ein weiteres Werk, jedoch im Charakter gänzlich anders. Die Serenade op. 20, die mit der traditionellen Besetzung aus Blasinstrumenten ebenfalls auf der neuen CD zu hören ist, ist dagegen heiter und leicht. Henri Marteau widmete das Stück seiner Ehefrau Blanche.

zurück

Die Abfahrtspisten sowie die die Langlauf-Loipe des Kornbergs haben das Tauwetter und den Schneebruch des vergangenen Wochenendes gut überstanden. Aktuell meldet der Kornberg 4cm Neuschnee. Die Pisten sind in einem guten Zustand und können befahren werden.

Der Lift läuft Montags bis Freitags von 13.00-22.00 Uhr sowie am Wochenende von 10:00 - 22:00 Uhr.
Auch die Ringloipe und der Kornberg Ost sind gespurt und sehr gut befahrbar.

Aktuelle Infos zur Pisten- und Loipenbeschaffenheit auch auf www.skilift-kornberg.de oder über das Schneetelefon (09287/2225).

zurück

Der Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes lädt zu folgenden Blutspendeterminen ein:

  • Am Freitag, 18. Januar, von 16.30 bis 20 Uhr in der Grundschule Bayerisches Vogtland in Feilitzsch, Steinweg 16.
  • Am Mittwoch, 23. Januar, von 17 bis 20.30 Uhr in der Grundschule in Schauenstein, Schulstraße 15.
  • Am Mittwoch, den 30. Januar, von 16 bis 20 Uhr in das BRK-Haus in der Schlachthofstraße 12 in Helmbrechts.
zurück

Die zweite Prunksitzung der Karnevalsgesellschaft Töpen findet am Samstag, den 19. Januar, um 19.30 Uhr, in der Turnhalle in der Königshofstraße 1 statt. Karten für die Veranstaltung gibt unter 09295/1020.

zurück

Die Bad Stebener Karnevalisten laden zu ihren Prunksitzungen in den katholischen Pfarrsaal in der Badstraße 21 in Bad Steben ein. Die erste Prunksitzung findet am Samstag, den 26 Januar, statt, die zweite eine Woche darauf am Samstag, den 02 Februar. Beide Veranstaltungen beginnen jeweils um 18. 33 Uhr. Am Sonntag, den 10. Februar, laden die Karnevalisten um 14.11 Uhr zur Nachmittagssitzung. Karten im Vorverkauf gibt es im Friseursalon Gebelein in der Hauptstraße 9.

zurück

Gilead Mishory ist ein international renommierter Pianist, Komponist und Musikpädagoge. Gleich zu Beginn des neuen Jahres kommt Mishory zu einem Meisterkurs für Klavier nach Oberfranken. Zusammen mit den Teilnehmern gibt der Musiker am Sonntag, 20. Januar um 19 Uhr ein öffentliches Abschlusskonzert.

Die Teilnehmer des Meisterkurses von Gilead Mishory sind Klavierstudenten, aber auch fortgeschrittene jüngere Pianisten. Sie alle durften ihr Repertoire für den Kurs selbst auswählen, wobei Mishory immer wieder dazu aufruft, keine Hemmungen gegenüber der Musik des 20. und des 21. Jahrhunderts zu haben. Es sei wichtig, sich mit zeitgenössischer Musik zu beschäftigen, sagt der Pianist.

Gilead Mishory wurde 1960 in Jerusalem geboren und studierte dort an der Rubin-Akademie. Auf Empfehlung von Alfred Brendel vollendete er seine Studien bei Gerhard Oppitz in München und bei Hans Leygraf am Salzburger Mozarteum. Mit angesehenen Orchestern, renommierten Kammermusikpartnern und ideenreichen Soloprogrammen führt er weltweit Werke aller Stilepochen auf. Einen besonderen Akzent legte er dabei auf die Musik des 20. und 21. Jahrhunderts. Im Jahr 2000, nach zweijähriger Professur an der Hochschule Detmold-Dortmund, wurde Gilead Mishory an die Musikhochschule in Freiburg berufen. Er wird regelmäßig eingeladen, in der ganzen Welt Meisterkurse zu leiten, so auch immer wieder vom Bezirk Oberfranken zu den Meisterkursen von Haus Marteau.

„Die Teilnehmer des Meisterkurses kommen aus allen Erdteilen, aus China und Japan ebenso wie aus Frankreich, der Türkei oder Argentinien“, so Bezirkstagspräsident Henry Schramm. Er freut sich ganz besonders darüber, dass Oberfranken einmal mehr zum Treffpunkt des internationalen Künstlernachwuchses wird. „Junge Musiker aus der ganzen Welt kommen immer wieder gerne zu unseren Meisterkursen, um von den herausragenden Dozenten und den einmaligen Studienbedingungen zu profitieren,“ unterstreicht Schramm.

Der Meisterkurs für Klavier mit dem Pianisten Gilead Mishory dauert vom 18. bis zum 21. Januar 2019. Das Abschlusskonzert in Bad Steben findet am Sonntag, 20. Januar um 19 Uhr im Großen Kurhaussaal in der Badstraße 30 in 95138 Bad Steben statt. Eintrittskarten dafür gibt es zum Preis von acht Euro an der Abendkasse. Weitere Information: www.haus-marteau.de

zurück

Die andauernden Schneefälle haben in der vergangenen Nacht und bis heute Vormittag den Verkehr auf der A72 zwischen dem Autobahndreieck Hochfranken und dem Autobahndreieck Bayerisches Vogtland zum Stillstand gebracht. Auch auf der A93 in Richtung Norden kam der Verkehr zwischen Schönwald und dem Dreieck Hochfranken zum Erliegen. Einsatzkräfte von BRK, THW und Polizei sowie Räum- und Streudienste sind im Dauereinsatz. Der Landkreis löst „Sondereinsatzplan Autobahn“ aus.

 

Etliche Autofahrer mussten die vergangene Nacht auf der Autobahn verbringen. Starke Schneefälle und teils Glatteis sorgten bereits gestern Abend für massive Behinderungen. Betroffen davon war vor allem die A72. Hier blieben mehrere Lastwagen und Sattelzüge am so genannten „Saaleanstieg“ hängen und blockierten die Fahrbahn. In der Nacht entspannte sich die Lage zwar etwas, Neuschnee von bis zu 40 Zentimetern verschärften die Situation heute Morgen erneut. Durch die liegengebliebenen LKW gab es für Räum- und Streufahrzeuge kein Durchkommen, weshalb sich der Verkehr auf der A72 von Plauen in Richtung Bayern auf etwa 15 Kilometer staute.

Auch auf der A93 mussten Autofahrer heute Morgen und am Vormittag viel Geduld mitbringen. Auf Grund der starken Schneefälle staute sich auch hier der Verkehr von Schönwald bis zum Dreieck Hochfranken auf etwa 12 Kilometer zurück.

Aufgrund der Situation auf den Autobahnen hat das Landratsamt am frühen Morgen den so genannten „Sondereinsatzplan Autobahn“ ausgelöst. Dieser Plan ist in erster Linie auf Versorgungs-, Betreuungs- und Räumaufgaben auf den Autobahnen ausgerichtet. Er tritt vor allem bei großen Staulagen wegen winterlicher Straßenverhältnisse in Kraft. Dazu hatte sich ein Team bestehend aus Vertretern von BRK, THW, Polizei, der Feuerwehr sowie Mitarbeitern des Landratsamtes formiert, um über das ständige Vorgehen zu beraten.

Landrat Dr. Oliver Bär lobte den unermüdlichen Einsatz der Helfer vor Ort: „Die Einsatzkräfte von BRK, THW und Polizei sowie unsere Räum- und Streudienste waren in der vergangenen Nacht im Dauereinsatz. Deshalb möchte ich mich bei allen ehrenamtlichen und hauptamtlichen Kräften bedanken, die unterwegs waren und sich dafür eingesetzt haben, dass sich die Situation auf den Autobahnen wieder entspannen konnte.“

Insgesamt waren in der vergangenen Nacht über 100 Einsatzkräfte von BRK, THW und Polizei im Einsatz, versorgten die Autofahrer mit Decken und Heißgetränken oder kümmerten sich um liegengebliebene Fahrzeuge sowie ausgehenden Treibstoff.

zurück

„Malen ist für mich Entspannung. Ich tauche dabei stundenlang in bunte Welten ein und kann alles um mich herum vergessen “ – sagt Leonor Hofmann. Die Künstlerin aus Schwarzenbach an der Saale im Landkreis Hof stellt unter dem Motto „Meine bunten Welten“ ihre Bilder in der Galerie im ersten Stockwerk des Landratsamtes Hof aus. Ihr Konzept: kein Konzept. Wenn Leonor Hofmann sich an die Staffelei setzt, weiß sie noch nicht genau, was entstehen wird, auch wenn sie eigentlich bereits eine Vorstellung hat. Oft gehe das Bild dann in eine andere Richtung. „Wenn es fertig ist, überlege ich mir einen Namen dafür wie zum Beispiel „der sitzende Elefant“. Das ist nicht immer ganz ernst gemeint und stets mit einem Lächeln auf den Lippen.“ Die Fantasie kennt für Leonor Hofmann keine Grenzen.

Ihre Liebe zum Malen hat Leonor Hofmann 2015 entdeckt – um die Erlebnisse zu verarbeiten und sich abzulenken von den Bildern, die sie in ihrer ehrenamtlichen Arbeit auf der Palliativstation in Hof erlebt. Die gebürtige Spanierin – sie kam mit ihren Eltern 1964 im Alter von sechs Jahren aus La Guardia aus der Provinz Galizien nach Rehau – gab ihrem Leben nach ihrer Tätigkeit als Hauswirtschafterin 2003 eine Wendung und ließ sich als Hospizbegleiterin ausbilden – einer Arbeit, bei der sie mit ganzem Herzen dabei ist.

Die Werke können bis Ende Ferbruar zu den normalen Öffnungszeiten im Landratsamt besichtigt und bei Gefallen gekauft werden.

zurück

Der Abfallzweckverband Stadt und Landkreis Hof hat die Jagd auf die Joe Cycle-Stempel eröffnet. Wer regelmäßig die Wertstoffhöfe und –mobile besucht, erhält dafür Stempel und kann am Ende wertvolle Preise gewinnen. Das Stempelheft - der Wertstoff-Pass - findet sich zum Ausschneiden auf der Rückseite des Abfallkalenders und ist an den Wertstoffhöfen und -mobilen erhältlich. Auch im Internet unter www.azv-hof.de ist er zum Herunterladen bereitgestellt.

In jedem Kalendermonat wird der Besuch eines Wertstoffhofes oder Wertstoffmobiles vom Betreuer mit einem „Joe Cycle–Stempel“ bestätigt. Alle, die 8 Stempel haben, erhalten bei Abgabe ihres Passes am Wertstoffhof oder -mobil als kleines Dankeschön einen Gutschein für einen Kaffee mit Butterhörnchen. Für Kids und Teens gibt es einen Gutschein für ein Laugengebäck.

Unter allen Teilnehmern werden am Ende 5 E-Bike-Wochenende für 2 Personen mit 50 € Essengutschein verlost. Der Gewinner erhält für ein Wochenende 2 E-Bikes von der Bike Station Hof und kann damit seine Heimat erkunden. Im Gasthof Raitschin, Regnitzlosau kann mit dem 50 €-Gutschein eingekehrt und die heimische Küche genossen werden. Des Weiteren winken 3 x 2 Theaterkarten für das Theater Hof.

Für Kids gibt es in Kooperation mit der Kommunalen Jugendarbeit des Landkreis Hof 2 x 2-Tagesfahrt zum Europapark Rust, 5 x Tagesausflug zum Freizeitpark Geiselwind, 5 x Tagesausflug zum Spaßbad Palm Beach und 10 x Ferienpass zu gewinnen. Zusätzlich werden 20 Eintrittskarten für den Zoo Hof ausgelobt.

Weitere Informationen zum Wertstoff-Pass finden sich im Abfallkalender oder im Internet www.azv-hof.de. Für Auskünfte steht die Abfallberatung, Tel. 09281/7259-15 gerne zur Verfügung.

zurück

Das klingt nach jeder Menge Spaß! Der Jugendstadtrat Helmbrechts veranstaltet am kommenden Sonntag das 2. Bubblesoccer-Turnier in der Göbel Halle in Helmbrechts. Wer Lust hat mitzumachen – einfach bis Freitag im Helmbrechtser Jugendtreff PUR oder unter www.jugendtreff-pur.de anmelden.

zurück

Gartenzwerge gesucht! Das Theater Hof sucht für seine Produktion WOLKEN.HEIM. möglichst viele Gartenzwerge! Benötigt werden Zwerge, die circa 30 Zentimeter groß sind. Wer Gartenzwerge Zuhause hat, die er nicht mehr braucht und diese zur Verfügung stellen möchte, kann sie an der Theaterpforte (Fröbelstraße in Hof) abgeben. Wer keine Möglichkeit hat, die Gartenzwerge selbst vorbeizubringen, kann sich telefonisch beim Theater melden (09281/7070-110). Die Zwerge werden dann bei Ihnen abgeholt.

zurück

Die Landkreise Hof, Wunsiedel im Fichtelgebirge und Bayreuth haben gemeinsam mit den Städten Hof und Bayreuth einen Kooperationsvertrag in Sachen Leerstandsmanagement geschlossen. Bei dem Unterschriftstermin im Landratsamt Bayreuth gaben die Landräte bzw. Oberbürgermeister den offiziellen Startschuss für ein Projekt, das erstmalig in Nordbayern eine Erfassung und Wiederbelebung von leerstehender Bausubstanz ermöglichen soll.

Leerstehende Immobilien wieder mit Leben füllen und damit Ortskernen der Region ein neues, attraktives und lebendiges Gesicht geben - das ist das Ziel, das sich die Regionen Hof, Wunsiedel und Bayreuth gesteckt haben. Dadurch sollen Städte und Gemeinden nicht nur aufgehübscht, sondern gleichzeitig zusätzliche Versiegelungen an den Ortsrändern vermieden werden.

Die landkreisübergreifende Zusammenarbeit soll daher Eigentümer von Leerständen animieren, sich über bestehende Möglichkeiten im Bereich der Leerstandsbekämpfung zu informieren. Gleichzeitig sollen ermittelte Leerstände in eine Datenbank eingepflegt und somit sichtbar gemacht werden.

Die Idee in Sachen Leerstandsbekämpfung gemeinsame Wege zu gehen stammt von Fabian Höhne, seit 2017 Leerstandsmanager des Landkreises Hof: „Wir verstehen uns als Dienstleister für Eigentümer leerstehender oder sanierungsbedürftiger Immobilien. Egal ob für Gewerbe- oder Wohngebäude, wir möchten aktive Hilfestellung leisten, wenn es darum geht Gebäude zu sanieren, Fördermöglichkeiten abzuklopfen oder aber auch sanierungswillige Neueigentümer zu finden“. Dafür werden Interessenten ab sofort kostenlose Beratungsgespräche vor Ort angeboten, in denen potentielle Möglichkeiten eruiert, gegebenenfalls auch mit Architekten und Bauingenieuren ausgearbeitet werden.

Das Kooperationsprojekt Leerstandsmanagement ist vorerst auf drei Jahre, bis zum 31.12.2021 begrenzt. Die Kosten dafür belaufen sich auf gut 600.000 Euro, die zu 90 Prozent durch Mittel des Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie gefördert werden.

Immobilienbesitzer, die sich über Sanierungsmöglichkeiten, Förderungen oder alternative Maßnahmen informieren möchten, werden gebeten, sich beim jeweils zuständigen Landratsamt bzw. Rathaus zu melden. Der Service ist für die Bürger kostenlos.

Ansprechpartner für den Landkreis Hof ist Herr Fabian Höhne (Tel.: 09281/57-517; Mail: fabian.hoehne@landkreis-hof.de)

zurück

Ute Rödel-Scherzer

Vorzimmer GBL 4

Telefon: 09281 57-370
Telefax: 09281 57-481
E-Mail: ute.roedel-scherzer@landkreis-hof.de

Fachbereich: GB4
Raum Nr.: 224

zurück

Das Wertstoffmobil in Sparneck steht ausnahmsweise am Donnerstag, 10.01.2019, von 10.00 Uhr bis 12.30 Uhr und von 13.00 Uhr  bis 18 Uhr am Festplatz zur Annahme von Wertstoffen bereit.

zurück

Der Verein hochfränkischer Karnevalisten e.V. veranstaltet am 12. und 13. Januar das Hochfränkische Qualifikationsturnier zur Süddeutschen Meisterschaft in den karnevalistischen Tanzdisziplinen des Fastnacht-Verband Franken e.V.. Der Wettkampf findet in der Frankenhalle Naila statt. Rund 1.500 Tänzerinnen und Tänzer werden erwartet. Beginn ist an beiden Tagen jeweils um 9 Uhr.

zurück

Der Geflügelzüchterverein Schwarzenbach am Wald lädt zu seiner alljährlichen zweitägigen Schau ein. Eröffnung ist am Samstag, den 12. Januar, um 13.30 Uhr im Marienheim.

zurück

Hinweise zum Datenschutz gemäß der neuen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

Diese Datenschutzhinweise erfolgen im Zusammenhang mit der Übermittlung Ihrer Kontaktdaten und der Ihres Kindes, um Sie im Rahmen der Schuleingangsuntersuchungen anschreiben zu können.

Verantwortlich für die Datenerhebung ist das Landratsamt:

Landratsamt Hof, Fachbereich Gesundheitswesen, Theaterstr. 8, 95028 Hof, Tel. 09281/721-0, E-Mail: gesundheit@landkreis-hof.de

 

Behördlicher Datenschutzbeauftragter des Landratsamtes:

Gesellschaft für Kommunalinterne Dienstleistungen mbH, Schaumbergstraße 14, 95032 Hof

Tel. 09281/57-150, E-Mail: datenschutz@landkreis-hof.de

 

Ihre Kontaktdaten werden erhoben, um Sie und Ihr Kind zur Schuleingangsuntersuchung (SEU) einladen und die Durchführung der SEU Ihres Kindes gewährleisten zu können.

Die Daten der Untersuchung durch das Gesundheitsamt werden auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 Buchstabe c DSGVO in Verbindung mit dem Bayrischen Gesetz über das Erziehungs- und Unterrichtswesen (BayEUG) Art. 80, dem Gesundheitsdienst- und Verbraucherschutzgesetz (GDVG) Art. 14, dem Infektionsschutzgesetz (IfSG) § 34 und der Meldedatenverordnung (MeldDV) § 27 erhoben und verarbeitet.

Die Daten werden nach der Erhebung beim Gesundheitsamt so lange gespeichert, wie dies unter Beachtung der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen gemäß der Berufsordnung für die in Deutschland tätigen Ärztinnen und Ärzte (MBO-Ä 1997) für die jeweilige Aufgabenerfüllung im Rahmen der Schulgesundheitspflege erforderlich ist. Die Daten werden nach Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist gelöscht. Ein Rechtsanspruch auf vorherige Löschung besteht nicht.

Wird die nach Art. 14 Abs. 5 Satz 4-6 GDVG erforderliche schulärztliche Untersuchung verweigert, erfolgt eine Mitteilung an das zuständige Jugendamt.

Die Übermittlung der Daten an das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) und die Auswertung durch das LGL erfolgt gemäß der Schulgesundheits­pflegeverordnung (SchulgespflV) § 11. Das (LGL) erhält keinerlei personenbezogene Daten, sondern lediglich eine Nummer. Alle Auswertungen erfolgen anonym.

Nach der Datenschutz-Grundverordnung stehen Ihnen folgende Rechte zu:

Werden Ihre personenbezogenen Daten und die Ihres Kindes verarbeitet, so haben Sie das Recht, beim für Sie zuständigen Gesundheitsamt Auskunft über die zu Ihrer Person und der Ihres Kindes gespeicherten Daten zu erhalten (Art. 15 DSGVO).

Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DSGVO).

Weiterhin besteht ein Beschwerderecht beim Bayerischen Landesbeauftragten für den Datenschutz.

 

zurück

Merkblätter:

Infoblatt_nichtärztliche_Heilberufe

zurück

Erläuterungen zum Antrag auf Lastenzuschuss (pdf-Download hier)

Erläuterungen zum Antrag auf Mietzuschuss (pdf-Download hier)

zurück

Zusatzstoffe_in_Speisekarten

zurück

Kennzeichnung_Schinkenimitat

zurück

Kennzeichnung_Dönerfleisch

zurück

Kennzeichnung_Käseimitat

zurück

Leitfaden für den Umgang mit Lebensmitteln

zurück

Kennzeichnung

zurück

Sorgeerklärung

zurück

Vaterschaftsanerkennung

zurück

Lebensmittelinfektionen

zurück

Heimtiere

zurück

Rinderhaltung

zurück

Schweinehaltung

zurück

Fischhaltung

zurück

Geflügelhaltung

zurück

Faltblatt_Eltern-Führerschein

... für Sie als PDF-Dokument zur Ansicht und zum Download.
Sie benötigen den Acrobat Reader von Adobe.

Die Datenschutzhinweise gemäß Art. 13 Datenschutz-Grundverordnung finden Sie hier.

zurück

Pro-Kopf-Verschuldung

... für Sie als PDF-Dokument zur Ansicht und zum Download.
Sie benötigen den Acrobat Reader von Adobe.

zurück

Einwohnerzahlen_ab_1980

... für Sie als PDF-Dokument zur Ansicht und zum Download.
Sie benötigen den Acrobat Reader von Adobe.

zurück

Merkblatt_Heizölverbraucheranlagen

... für Sie als PDF-Dokument zur Ansicht und zum Download.
Sie benötigen den Acrobat Reader von Adobe.

zurück
zurück
Telefon
E-Mail
Messenger
Messenger
Telefon