30. September 2019

Wasserlehrpfad im Hofer Land

Der Standort Hof und das Hofer Land besitzen eine große Kompetenz bei Wasser- und Umwelttechnologien und sind mittlerweile national und international dafür bekannt. Bereits seit 2010 ist die Stadt Hof sogar offizieller bayerischer Kompetenzstandort Wasser. Nun informiert eine Informationsstele am Schultor in der Ludwigstraße über genau diese Stärken und vor allem über den Wasserlehrpfad Hof.

Eine Vielzahl von ausländischen Delegationen besucht jedes Jahr Hof, um sich über das vorhandene Know-how zu informieren - Fachkongresse finden statt und Unternehmen treffen sich für einen fachlichen Austausch. Um die notwendigen Arbeitskräfte für den Sektor auszubilden, bietet die Hochschule Hof den Studiengang Umweltingenieurwesen an. Parallel dazu steht der Spatenstich für das Institut für Wasser- und Energiemanagement am Hofer Campus in den Startlöchern. In Stadt und Region Hof findet sich zudem eine Fülle von Unternehmen, Institutionen und Initiativen aus dieser Branche. Alle relevanten Partner arbeiten seit 2009 eng im Kompetenznetzwerk für Wasser und Energie Oberfranken zusammen.

Projektidee Wasserlehrpfad und Umsetzung

„Die Wasser- und Umweltkompetenz von Stadt und Region Hof wird von den regional Verantwortlichen intensiv weiterentwickelt und wird für die regionale Wettbewerbsfähigkeit in der Zukunft eine große Rolle spielen“, so Hofs Wirtschaftsförderer Walter Friedl. Notwendig sei dabei auch, die Wasserkompetenz in den Bereich Tourismus einzubinden. Auch dazu dient das Projekt „Wasserlehrpfad Hof“. Darunter versteht man  ca. 20 Stationen, die im Wesentlichen entlang des Saaleradweges eingerichtet werden. Schautafeln erläutern dabei die einzelnen Gegebenheiten vor Ort.

„Der Wasserlehrpfad Hof soll einerseits als touristisches Angebot für spezifische Zielgruppen dienen als auch Wegweiser und Informationsquelle für die regionale Bevölkerung sein. Besucher sollen dadurch angeleitet werden, sich mit der regionalen Wasser- und Umweltkompetenz zu beschäftigten“, so Friedl. Zudem werden auch ökologische, naturräumliche und wasserwirtschaftliche Aspekte mit einbezogen sowie das Natur- und Kulturerbe aufgezeigt.

Zentraler Ausgangspunkt des Wasserlehrpfades ist eine audiovisuelle Informationssäule (Touch-Screen-Säule) in der Ludwigstraße in Hof als Einstieg in den Wasserlehrpfad. Die Stadt Hof hat die Inhalte der Website an die Technik der Säule angepasst. Die Wirtschaftsförderungen von Stadt Hof und Landkreis Hof können die Inhalte der Website/Infosäule jederzeit aktualisieren oder erweitern. Die Säule ist multimedial mit Touchscreen ausgestattet. Am unteren Ende der beidseitigen Displays ist eine Möglichkeit gegeben, dass Menschen mit Einschränkung der Sehkraft Vorlesefunktionen aktivieren können. Die Funktionsprogrammierung dafür befindet sich noch in der Optimierung. Der Zugang zur Säule ist auch für Rollstuhlfahrer erleichtert.

Der Freistaat Bayern hatte 2016 bewilligt, die gesamten Vorarbeiten durch das Regionalmanagementprogramm (FöRReg) bei der Wirtschaftsregion Hochfranken zu fördern. Bei der Wirtschaftsregion Hochfranken wurden dann auch diese Arbeiten realisiert.

Der zweite Teil der Umsetzung durch Landkreis Hof und Stadt Hof wird nun über das LEADER-Programm abgewickelt und mit der zentralen Informationsstele begonnen. Der Ausschuss der Lokalen Aktionsgruppe Landkreis Hof (www.lag-landkreis-hof.de) hat 2018 die Bezuschussung der Infosäule bewilligt, die Stadt Hof 2019 die Restfinanzierung und Realisierung vollzogen. Bei den Stationen werden die einzelnen Informationstafeln vor Ort erst in der nächsten Zeit errichtet. Der Inhalt auf dieser Touchscreen Säule und auf der dazugehörigen Website www.wasser-wissen-hof.de dient für Interessierte zur ersten Information, auch über den Bereich Wasserkompetenz in der Region generell. Zudem können immer wieder weitere Stationen und „Wasser-Besonderheiten“ mit aufgenommen werden. Der Wasserlehrpfad ist als Route konzipiert, erlaubt aber auch den singulären Besuch einzelner Stationen.

Bei der Einweihung der digitalen Infosäule: Izabella Graczyk (Leitung Kreisentwicklung Landkreis Hof), Walter Friedl (Wirtschaftsförderung Stadt Hof), Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner, Landrat Dr. Oliver Bär, Carolin Strößner (AELF Münchberg), Ilse Emek (Geschäftsführerin VHS Hofer Land), Alexander Greßmann (VHS Hofer Land), Michael Stein (Kreisentwicklung Landkreis Hof)

Bei der Einweihung der digitalen Infosäule: Izabella Graczyk (Leitung Kreisentwicklung Landkreis Hof), Walter Friedl (Wirtschaftsförderung Stadt Hof), Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner, Landrat Dr. Oliver Bär, Carolin Strößner (AELF Münchberg), Ilse Emek (Geschäftsführerin VHS Hofer Land), Alexander Greßmann (VHS Hofer Land), Michael Stein (Kreisentwicklung Landkreis Hof)

zurück

30. September 2019


Telefon
E-Mail
Messenger
Messenger
Telefon