17. Februar 2021

Tests im Hofer Land werden gut angenommen

In Schwarzenbach an der Saale laufen seit heute morgen die zusätzlichen Tests, die der Freistaat Bayern in dieser Woche in den Landkreises Hof, Wunsiedel und Tirschenreuth anbietet.

Landrat Dr. Oliver Bär hat sich am Vormittag gemeinsam mit dem Schwarzenbacher Bürgermeister Hans-Peter Baumann selbst ein Bild von der Teststrecke gemacht und dabei über die aktuelle Situation im Landkreis Hof informiert.

„Für uns ist es sehr wichtig, dass wir identifizieren können, um eindämmen zu können. Wir hatten Anfang des Monats deutlich höhere Werte, am 4. Februar waren wir bei einer Inzident von rund 380. Heute sind wir bei einer nicht zufriedenstellenden, aber dennoch deutlich niedrigeren Inzidenz von 169,8. Diese Zahl zeigt, dass wir identifiziert und eingedämmt haben. Dies ist wichtig, damit aus einem Fall nicht 15 Fälle werden“, so Dr. Oliver Bär. 

An der Teststrecke in Schwarzenbach an der Saale (von links nach rechts): Holger Dressel (Firma 21Dx), Bürgermeister Hans-Peter Baumann und Landrat Dr. Oliver Bär

Vor allem auch im Hinblick auf die aktuelle Mutationsrate von rund 30% sei es wichtig, Corona-Fälle frühzeitig zu erkennen und eine Verbreitung so zu unterbinden. 

Die heutige Teststrecke in Schwarzenbach an der Saale ist dabei ein wichtiger Baustein. Darüber hinaus bieten Stadt und Landkreis Hof neben der Zentrale Teststation an der Freiheitshalle seit Anfang Februar Schnelltests an vier Testationen in Rehau, Oberkotzau, Naila und Münchberg an. Insgesamt haben sich an diesen Standorten bisher 1.531 Personen testen lassen, acht von ihnen waren positiv.

Auch die kostenlosen Schnelltests, verbunden mit einer entsprechenden Onlineschulung, die der Landkreis Hof in den vergangenen Wochen seinen Unternehmen angeboten hat, tragen erheblich dazu bei, dass ein Mehr an Sicherheit geschaffen werden kann. Über 500 Betriebe haben das Schnelltest-Angebot bereits angenommen, darüber hinaus eigene, wichtige Testkonzepte ausgearbeitet.

„Tests geben den Bürgerinnen und Bürgern Sicherheit. Vor allem natürlich, wenn Sie negativ ausfallen. Deshalb sind wir sehr dankbar, dass der Landkreis Hof mit der kostenlosen Verteilung der Schnelltests an die Unternehmen eine Vorreiterrolle übernommen hat. Unser Dank gilt aber auch den Unternehmen, die umfangreiche Konzepte ausgearbeitet haben, um ihre Mitarbeiter regelmäßig zu testen und damit zu schützen“, so Bürgermeister Hans-Peter Baumann.

Die Teststrecke in der Jean-Paul Grundschule in Schwarzenbach an der Saale (Breslauer Straße 9) hat heute noch bis 16:00 Uhr geöffnet.

Die Testung läuft in zwei Schritten ab:

Zunächst wird ein Schnelltest über die Nase entnommen. Dabei handelt es sich um einen neuartigen Test, der einen angenehmeren Abstrich nur im vorderen Bereich der Nase ermöglicht. Das Ergebnis wird innerhalb von 30 Minuten auf das Handy mitgeteilt. Darüber hinaus wird ein PCR Test durchgeführt, der im Anschluss in einem Labor ausgewertet wird. Hier liegt das Ergebnis binnen 48 Stunden vor. 

Die Teststrecke des Freistaates Bayern, die von der Firma 21Dx durchgeführt wird, macht an diesem Freitag (19.02.21) auch in Hof Station, am HofBad (Oberer Anger 1-4). Dort besteht ebenfalls in der Zeit von 8:00 bis 16:00 Uhr die Möglichkeit, sich testen zu lassen. 

Weiterhin gilt auch das Testangebot von Stadt und Landkreis Hof an der Freiheitshalle sowie an den vier Teststationen in Rehau, Oberkotzau, Naila und Münchberg. Die genaueren Öffnungszeiten hierfür finden Sie auf unserer Homepage unter https://www.landkreis-hof.de/coronavirus-testmoeglichkeiten/

zurück

17. Februar 2021


Telefon
E-Mail
Messenger
Messenger
Telefon