4. Januar 2021

Stand der Corona-Impfungen: Tausendster Geimpfter, Impfung von Rettungskräften, in 12 von 25 Heimen geimpft

Die Impfaktion im Hofer Land hat eine symbolische Marke erreicht: Am Sonntag konnte der 1000. Impfling gegen das Covid-19-Virus geimpft werden. Nachdem die mobilen Impf-Teams inzwischen in 12 von 25 Heimen aktiv waren, wurden im zentralen Impfzentrum nun auch Rettungskräfte geimpft.

Da am Sonntag haupt- und ehrenamtliche Rettungskräfte des Bayerischen Roten Kreuzes im zentralen Impfzentrum geimpft wurden, war der 1000. Geimpfte ein hauptberuflicher Rettungssanitäter. „Als Rettungskräfte haben wir den Erstkontakt zu vielen Patienten. Deshalb ist es wichtig, dass wir gesund und fit bleiben“, erklärte der 48-Jährige Timo Buchmann, warum er sich zur Impfung angemeldet hat. „Und außerdem hoffe ich, dass sich durch die große Impfaktion die Lage möglichst bald wieder normalisiert, und wir alle auch mal wieder in den Urlaub fahren und das Leben genießen können.“

Auch für Hofs Oberbürgermeisterin Eva Döhla ist der Schutz der Rettungskräfte von zentraler Bedeutung: „Die Rettungskräfte stehen an vorderster Front und haben teils riskante Kontakte zu Infizierten. Deshalb benötigen sie besonderen Schutz.“

Thomas Hertel, Organisationsleiter des Impfzentrums zeigte sich optimistisch angesichts des Erreichten: „Dass wir die Marke von 1.000 Impflingen so schnell erreichen konnten, wäre ohne das herausragende Engagement aller Beteiligten aus Ärzteschaft, Heimen, Verwaltung und dem Bayerischen Roten Kreuz nicht möglich. Es erfüllt mich mit Zuversicht, dass wir die Lage in Griff bekommen.“

Bilder: Helferinnen des BRK ziehen dem Impfstoff auf, Rettungssanitäter Timo Buchmann erhält die 1000. Impfung, Organisationsleiter Thomas Hertel.

Seit dem Impfstart in Stadt und Landkreis Hof am vergangenen Montag sind zunächst Bewohner und Mitarbeiter in Alten- und Pflegeheimen sowie in geringem Umfang auch Impfteams geimpft worden. Nach aktuellem Stand wurde bisher in zwölf Altenheimen im Hofer Land geimpft. „Dass unsere mobilen Impfteams bisher in 12 von 25 Heimen aktiv waren, ist eine wichtige Zwischenetappe“, so Landrat Dr. Oliver Bär. „Es ist ein Wettlauf mit der Zeit. Wir wollen so schnell wie möglich in allen Alten- und Pflegeeinrichtungen tätig werden und hoffen dabei auf eine kontinuierliche Versorgungslage mit Impfstoff. Daneben stehen natürlich auch diejenigen in der ersten Reihe, die als medizinisches Personal mit ihren Unterstützungskräften Gesundheit und Leben anderer schützen“, so Landrat Dr. Bär. Deshalb habe man nun mit der Impfung von Rettungskräften begonnen. Ab dem 4. Januar wird auch Klinikpersonal geimpft.

Die mobilen Impfteams bestehen aus niedergelassenen Ärzten, deren Praxisteams sowie Helfern des BRK. Am Samstag und Sonntag waren Dr. Sarah Flannery-Meister aus Münchberg, Dr. Christoph Münch aus Hof, das Praxisteam Alexandra Andresen und Dr. Hans-Herrmann Singer aus Bad Steben sowie Frau Birgitt Lucas und Dr. Helmut Voit im Einsatz.

zurück

4. Januar 2021


Phone
Email
Messenger
Messenger