29. September 2020

Sprachbarrieren überwinden: Ehrenamtliche Sprachmittler unterstützen beim Schuleintritt

Das Projekt Kita-Einstieg Landkreis Hof baut Brücken, um gemeinsam mit der Bildungskoordination für Neuzugewanderte des Landkreises Hof den Übergang vom Kindergarten in die Grundschule zu unterstützen. Dieser Übergang stellt für jedes Kind einen bedeutenden Entwicklungsschritt dar. Aber auch die Eltern stehen vor neuen Themen, und neben Vorfreude und Neugierde gibt es auch Unsicherheiten und Ängste, was diesen neuen Abschnitt betrifft.

Für einen gelungenen Übergang vom Kindergarten in die Grundschule sollten ErzieherInnen, Eltern und LehrerInnen in möglichst engem Austausch stehen. Auftretende Sprachbarrieren zwischen diesen Partnern können den Übergang erschweren, zu Missverständnissen sowie Unsicherheiten führen und dem Kind das Ankommen in der neuen Situation erschweren. Einige Grundschulen aus dem Landkreis Hof haben deshalb Bedarf an unbürokratischer, kurzfristiger Unterstützung für diese wichtigen Elterngesprächen gemeldet.

Sprachmittler stehen als Unterstützung für interessierte Grundschulen im Landkreis Hof zur Verfügung

Die Idee, für bereits aktive Sprachmittler eine weitere Schulung anzubieten, die sich auf den Übergang vom Kindergarten in die Grundschule konzentriert, entstand aus der Kooperation zwischen den Mitarbeiterinnen des Projektes „Kita-Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung“ des Landkreises Hof, Mine Gümüstekin-Jaballah und Tanja Herold (VHS Hofer Land) und der Bildungskoordination für Neuzugewanderte des Landkreises Hof, Kristina Troßmann.

So wurde über die VHS Hofer Land eine Schulung angeboten, in der 12 „ElKiS“-Eltern-Kindergarten-Sprachmittlern relevantes Wissen zum Übersetzen in Elterngesprächen an Grundschulen vermittelt wird. Die sogenannten ElKiS, meist Personen mit Migrationshintergrund, sind bereits qualifizierte Sprachmittler, die neben ihrer Muttersprache bereits gut Deutsch sprechen und sich ehrenamtlich engagieren, um Kindern und deren Eltern den Einstieg in die Kita und nun auch den Übergang in die Grundschule zu erleichtern. Aktuell können 15 Sprachen von den ElKiS angeboten werden.

Mit diesem Angebot werden sowohl mehrsprachige Elterngespräche zwischen Kita und Schule als auch die Kommunikation zwischen Schule und nicht-deutschsprachigen Eltern verbessert.

Die Qualifizierung wurde von zwei Dozentinnen des „Friedenskreis Halle e.V.“ durchgeführt und konnte über das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ finanziert werden.

Weitere Programme unterstützen Familien, etwa auch beim Kita-Einstieg:

Mit dem Bundesprogramm „Kita-Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung“ fördert das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend niedrigschwellige Angebote, die den Zugang zur Kindertagesbetreuung vorbereiten, begleiten und Hürden abbauen. Die Angebote richten sich gezielt an Familien, die bisher nur unzureichend von Angeboten zur Kindertagesbetreuung erreicht wurden.

Weitere Informationen zum Bundesprogramm „Kita-Einstieg“ finden Sie auf der Webseite
www.fruehe-chancen.de/kita-einstieg.

Ansprechpersonen im Landkreis Hof:

Das Programm „Bildungskoordination für Neuzugewanderte“ ist vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.
Ansprechpartnerinnen:

m.jaballah-guemuestekin@vhshoferland.de

t.herold@vhshoferland.de

 

Weitere Informationen zum Bundesprogramm „Bildungskoordination für Neuzugewanderte“ im Landkreis Hof

Ansprechpartnerin:

Kristina.trossmann@landkreis-hof.de

zurück

29. September 2020


Telefon
E-Mail
Messenger
Messenger
Telefon