20. Februar 2018

Programm zum Kita-Einstieg

Kinder aus sozial benachteiligten Familien profitieren besonders viel von einer frühen Förderung in Kindertagesstätten. Um betroffene Familien entsprechend zu informieren und zu einem KITA-Einstieg zu motivieren, hat der Landkreis Hof das Programm „Brücken bauen in frühe Bildung“, das vom Bundesfamilienministerium gefördert wird, in der Region gestartet. Projektkoordinator und Leiter der Koordinierungsstelle ist der Sozialpädagoge Hans Eckert (Foto), sein Büro befindet sich in Hof in der Fabrikzeile 21 . Zusammen mit zwei Mitarbeiterinnen der VHS Landkreis Hof Janina Degelmann (Mitte) und Mine Gümüstekin-Jaballah (rechts) entwickelt Eckert Projekte und Ideen, um Kinder aus solchen Familien zu fördern und deren Eltern zu einem Zugang zu einer Kindertagesbetreuung zu motivieren. „Mit dem Programm versuchen wir insbesondere Familien zu erreichen, deren Kinder bislang noch nicht oder nur unzureichend das Angebot der Kindertagesbetreuung nutzen“, erklärt Eckert. Eine wichtige Zielgruppe seien zudem Kinder aus Flüchtlingsfamilien, die oftmals nur schwer Zugang zur Kindertagesbetreuung fänden. Das Bundesprogramm, so Eckert, ziele darauf ab, allen Kindern gleiche Chancen zu Bildung zu ermöglichen und auf eine frühe Integration hinzuwirken. Der Landkreis Hof ist der auch erste Standort des Bundesprogramms in Oberfranken.

Dazu haben Hans Eckert und sein Team schon einiges in Gang gesetzt. Ab Februar gibt es ein kostenloses wöchentliches Vorleseangebot in der Stadtbücherei Naila, zu dem alle interessierten Eltern mit ihren Kindern im Vorschulalter herzlich eingeladen sind. Die erste Vorlesestunde gibt es dort am Donnerstag, den 22. Februar, um 10.00 Uhr.
Bei allen Angeboten wird Wert auf die Zusammenarbeit mit lokalen Akteurinnen und Akteuren gelegt. Eng ist die Kooperation mit der Volkshochschule im Landkreis Hof, bei der auch die beiden Fachkräfte beschäftigt sind. Wichtig  ist aber auch die Vernetzung mit  Verbänden, Einrichtungen, Ehrenamtlichen und besonders auch mit den Kindertageseinrichtungen im Landkreis. Um das Programm vorzustellen, waren die Vertreter der Kindertagesstätten in den Sitzungssaal des Landratsamtes Hof eingeladen, wo der Projektkoordinator um Mitarbeit warb.
Auch die weiteren Schritte stehen schon fest. Im Jugendtreff Helmbrechts, den Gemeinschaftsunterkünften Rehau und  Schwarzenbach am Wald startet die Netzwerkstelle bald mit dem Spielangebot „Kita aus der Kiste“. Zudem möchte Eckert ehrenamtliche Mitbürger mit Migrationshintergrund schulen, die von Kitas und Tagesmüttern als sog. Sprachmittler bei Bedarf angefordert werden können. Die Netzwerkstelle plant außerdem, Vorträge zu erziehungsrelevanten Themen und Qualifizierungsmaßnahmen für Kitas und Tagesmütter zu organisieren.

Informationen zum Bundesprogramm „Kita-Einstieg“ gibt es  unter  www.fruehe-chancen.de/kita-einstieg. Für Fragen zum Programm oder den Angeboten im Landkreis steht gerne Hans Eckert vom Fachbereich Jugend, Familie und Soziales – Koordinierungsstelle Kita-Einstieg -  unter 09281/7 329 001 oder auch gerne per Mail an hans.eckert@landkreis-hof.de zur Verfügung.

Zum Programm: Mit dem Bundesprogramm „Kita-Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung“ fördert das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend niedrigschwellige Angebote, die den Zugang zur Kindertagesbetreuung vorbereiten, begleiten und Hürden abbauen. Die Angebote richten sich gezielt an Familien, die bisher nur unzureichend von Kindertagesbetreuung erreicht werden. Von 2017 bis 2020 erhalten die geförderten Standorte dafür jeweils bis zu 150.000 Euro pro Jahr.

zurück

20. Februar 2018


Telefon
E-Mail
Messenger
Messenger
Telefon