23. September 2019

Neue Demenz-Partner geschult

Im Rahmen der Bayerischen Demenzwoche haben die Gesundheitsregion plus Stadt und Landkreis Hof und die Gerontopsychiatrische Beratungsstelle der Diakonie Hochfranken zu einer Demenz-Partner-Schulung in die Räumlichkeiten der VHS Schwarzenbach am Wald eingeladen. 43 von Demenz Betroffene, Angehörige, Interessierte, Vertreter von Sozialstationen und Ergotherapeuten ließen sich über das Krankheitsbild und den Umgang mit dementen Menschen schulen. Alexandra Pape von der Diakonie Hochfranken erläuterte Merkmale, Ursachen, Vorbeugemaßnahmen und Behandlungsmöglichkeiten einer Demenz. Mit Beispielen aus dem Alltag schilderte Ute Hopperdietzel von der Gesundheitsregion Plus Stadt und Landkreis Hof, was Angehörige tun können, wenn der Demenzkranke beispielsweise den Schlüssel sucht. Hopperdietzel: „Suchen Sie gemeinsam, stellen Sie keine logischen Fragen, sprechen Sie die Gefühle des Betroffenen an, um Druck aus der Situation zu nehmen. Beziehen Sie ihn in den Alltag ein, geben Sie ihm Aufgaben, um sein Selbstwertgefühl zu stärken. Sorgen Sie für einen strukturierten Tagesablauf mit Ritualen, um Sicherheit zu vermitteln.“

Im Bild (von links): Die Referentinnen Ute Hopperdietzel und Alexandra Pape präsentierten bei der Demenz-Partner-Schulung in Schwarzenbach am Wald den neuen Demenzwegweiser Hofer Land.

Viele weitere Tipps wurden den Angehörigen bei der Demenz-Partner-Schulung gegeben, die helfen sollen, die tägliche belastende Situation zu meistern. Alexandra Pape und Ute Hopperdietzel ermutigten dabei, immer auch an sich selbst zu denken und sich Auszeiten zu gönnen. Beide bedankten sich für die Offenheit der Teilnehmer, besonders der Betroffenen, die sich trauten, über die ersten Anzeichen zu sprechen.

zurück

23. September 2019


Telefon
E-Mail
Messenger
Messenger
Telefon