29. Januar 2019

Meisterklarinettist in Bad Steben

Andreas Schablas war schon mit dem Bayerischen Staatsorchester auf Asien-Tournee in Taiwan, Südkorea und Japan. Danach trat er als Solist mit dem Salzburger Landesjugendorchester bei Schulkonzerten im Salzburger Festspielhaus auf. In Kritiken wird sein Spiel als leicht, anmutig und brillant bezeichnet, die Süddeutsche Zeitung nannte ihn einen „gigantischen Klarinettisten“: der Österreicher ist am Freitag, 1. Februar, um 19 Uhr, zusammen mit den Schülern seines Meisterkurses für Klarinette im Haus Marteau, im Großen Kurhaussaal in Bad Steben, Badstraße 30 zu hören.

In dem Meisterkurs in Lichtenberg geht es um Solokonzerte, Sonaten und andere Werke mit Klavier sowie um Sololiteratur und Orchesterstellen. Großen Wert legt Andreas Schablas aber auch auf „Basics“ wie Ton-, Technik- und Intonationsübungen, Haltung und Atmung. Klavierbegleiter für den Kurs und das Abschlusskonzert ist der tschechische Pianist Jaromír Klepác. Neben dem Standardrepertoire gilt Schablas Interesse vor allem den Werken des 20. und 21. Jahrhunderts. So spielte er die österreichische Erstaufführung des Klarinettenkonzerts von Jean Francaix und die Uraufführung des Klarinettenkonzerts von Friedrich Cerha. Auch als Mitglied im Österreichischen Ensemble für Neue Musik und mit einem umfangreichen Repertoire für Klarinette und Bassklarinette solo engagiert er sich für die Musik unserer Zeit. Im Oktober 2017 übernahm Andreas Schablas eine Professur an der Universität Mozarteum Salzburg. Darüber hinaus widmet sich der Künstler mit Hingabe der Kammermusik in verschiedenen Besetzungen. Zusammen mit dem Praetorius Quartett spielte er das Klarinettenquintett von Henri Marteau ein. Die CD, die noch ein Streichquartett von Henri Marteau enthält, erschien im Frühjahr 2018. Das Konzert im Großen Kurhaus in Bad Steben kostet acht Euro an der Abendkasse.

zurück

29. Januar 2019


Telefon
E-Mail
Messenger
Messenger
Telefon