30. Juli 2019

Hofer Investoren Treff voller Erfolg

Der 2. Hofer Investoren Treff in der Freiheitshalle mit über 40 Teilnehmern ist ein voller Erfolg. Mit der zweiten Auflage des Hofer Investoren Treffs arbeiten Stadt und Landkreis Hof gemeinsam an einer erfolgreichen wirtschaftlichen Weiterentwicklung der Region. Zahlreiche Projektentwickler, Unternehmen, Makler und Investoren waren der Einladung von Stadt und Landkreis Hof, der Logistikagentur Oberfranken und der Ansiedlungsagentur Invest in Bavaria gefolgt, um die Standortvorteile und potenzielle Gewerbeflächen für Logistik und Gewerbe kennenzulernen. Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner und Landrat Dr. Oliver Bär hießen die über 40 Teilnehmer aus ganz Deutschland in der Hofer Freiheitshalle willkommen und zeigten deutlich, dass Unternehmen hier perfekte Standortbedingungen vorfinden. Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner stellte die zahlreichen weichen Standortfaktoren wie ein breites Kulturangebot, an der Spitze die Internationalen Hofer Filmtage, die Möglichkeiten in der Freiheitshalle als Tagungs- und Veranstaltungsort oder die Genussregion Oberfranken heraus. Landrat Dr. Oliver Bär: „Neben einer guten Verkehrsanbindung mit 13 Autobahn-Ausfahrten und Standortvorteilen wie der Hochschule Hof, bietet das Hofer Land mit seiner zentralen Lage in Deutschland und Europa optimale Vorrausetzungen für den unternehmerischen Erfolg.“

Dr. Wolfgang Hübschle, Leiter der Ansiedlungsagentur des Freistaats Bayern Invest In Bavaria, betonte die Bedeutung der Logistikbranche für den Standort Bayern. Logistik bedeute nicht nur Lastwagen und Lagerhallen, Logistik sei als Aufgabe in allen Produktionsprozessen zu finden. Eine starke Logistikbranche sei daher eine zwingende Voraussetzung für eine erfolgreiche bayerische Wirtschaft. Invest In Bavaria werde die Unternehmen mit der Ansiedlung in Hof aktiv unterstützen. Andreas Weinrich, Leiter der Logistikagentur Oberfranken, der als Moderator der Veranstaltung fungierte, leitete auf den Hauptredner des Hofer Investoren Treffs, Uwe Veres-Homm, Geschäftsfeldkoordinator Logistik, Transport & Mobilität bei Fraunhofer SCS in Nürnberg über. Veres-Homm stellte dabei die Potenziale des Hofer Landes für Logistikansiedlungen heraus. Neben Informationen zur Entwicklung des deutschen Logistikmarktes beleuchtete er die verschiedenen Interessen von Nutzern, Investoren und Kommunen bei Logistikimmobilien. Auf starkes Interesse der Zuhörer stieß vor allem die Analyse der Potenziale von Stadt und Landkreis Hof. Die Region böte zwar keinen Seehafen oder einen internationalen Flughafen, punkte aber bei der Verkehrsanbindung und der zentralen Lage, die eine schnelle Erreichbarkeit garantiere. Auch das Güterverkehrszentrum, günstige Grundstückspreise sowie eine aktive Ansiedlungsbegleitung seien eine Stärke im Vergleich mit anderen Logistikstandorten. Als traditionell starker Industriestandort biete das Hofer Land freie Gewerbeflächen und hochwertige Bestandsimmobilien für unterschiedlichste Bedürfnisse, wie die beiden Wirtschaftsförderer von Stadt und Landkreis, Hof Klaus-Jochen Weidner und Klaus Gruber, betonten. Die Bedeutung der Logistik für die Region Hof und das starke Wachstum der Logistikbetriebe der letzten Jahre zeigten, dass sich die Stadt als Logistikstandort etablieren konnte und mit dem weiteren Ausbau des Güterverkehrszentrums am Hofer Hauptbahnhof weiter entwickeln wird.

Beide Wirtschaftsförderer stellte in seinem Vortrag die Stärken des Hofer Landes heraus und präsentierte zahlreiche attraktive Gewerbeflächen im Landkreis Hof. Harald Leupold, früherer Chef des Nürnberger Hafens, referierte über die Bedeutung der    Initiative „Neue Seidenstraße“. Dabei ging es um den Auf- und Ausbau der interkontinentalen Handels- und Infrastrukturnetze zwischen Europa und China und wie die Region von dieser Entwicklung profitieren könne. Das Hofer Güterverkehrszentrum könne eine zentrale Rolle im Güterverkehr nach Osteuropa und China spielen. Nach der Podiumsdiskussion zu den Stärken des Hofer Landes als Logistikstandort und Ausblicken auf Zukunftsthemen ging es für die Teilnehmer auf eine Rundtour durch den Landkreis Hof. Dabei gab es die Möglichkeit verschiedene Gewerbeflächen zu besichtigen. Die Tour endete mit der Besichtigung des Hofer Güterverkehrszentrums. Die Teilnehmer waren beeindruckt von den Möglichkeiten im Hofer Land und äußerten Interesse an vertiefenden Gesprächen zu einem Engagement. Mit dem anschließenden gemeinsamen Besuch des Hofer Volksfestes klang der 2. Hofer Investoren Treff aus.

zurück

30. Juli 2019


Telefon
E-Mail
Messenger
Messenger
Telefon