11. Oktober 2019

Einweihung der VHS Hofer Land

Feierliche Einweihung der VHS Hofer Land: Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat im Rahmen einer Feierstunde die neue VHS Hofer Land in der Hofer Ludwigstraße eingeweiht und gleichzeitig einen Zuwendungsbescheid übergeben. „Wir wollen und müssen das Thema Weiterbildung stärken. Deshalb finde ich es stark, dass Stadt und Landkreis Hof mit der VHS Hofer Land einen gemeinsamen Weg gehen“, so der Staatsminister. Rund 14 Millionen Euro hat der Umbau des markanten Gebäudes aus dem 19. Jahrhundert gekostet. 5,2 Millionen Euro sind für das Hofer Vorzeigeprojekt aus Mitteln der Städtebauförderung bewilligt worden. Bestens angelegtes Geld, wie Herrmann betonte: „Das neue Gebäude ist von besonderer städtebaulicher und denkmalpflegerischer Bedeutung und wird die Hofer Innenstadt nachhaltig stärken".

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann übergibt den Zuwendungsbescheid an die Vorstandsvorsitzenden der VHS Hofer Land, Landrat Dr. Oliver Bär und Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann übergibt den Zuwendungsbescheid an die Vorstandsvorsitzenden der VHS Hofer Land, Landrat Dr. Oliver Bär und Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner

Nach einer Bauzeit von dreieinhalb Jahren ist im Gebäude des ehemaligen Wasserwirtschaftsamts ein modernes und innovatives Lern- und Begegnungszentrum mit großer Strahlkraft für die Erwachsenenbildung in der Region entstanden. Bayerns Innenminister Herrmann, Landrat Dr. Oliver Bär und Hofs Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner würdigten die gelungene Gestaltung und den architektonischen Reiz des neuen, alten Gebäudes. Landrat Dr. Bär ging zudem auf die positive Rolle seines Amtsvorgängers, des verstorbenen Landrates Bernd Hering ein, dessen Idee nun Verwirklichung fand.

Die beiden historischen Gebäude standen seit Jahrzehnten leer. Vorher fungierten sie seit dem späten 19. Jahrhundert als königlich bayerische Poststation, als Gerichtsgebäude und später als Wasserwirtschaftsamt.

Auf rund 3000 Quadratmetern Fläche finden die VHS- Kursteilnehmer nun fortschrittliche Unterrichtsräume, ein Gesundheitsstudio mit Räumen für Bewegungs- und Entspannungsangebote, mit Umkleiden und Duschen sowie zwei hochwertige Seminarräume bzw. Säle, von denen einer als „MakerSpace“genutzt werden wird, mit modernster Technik wie Laser-Drucker, Plotter oder 3D-Drucker. Im Sprachenzentrum gibt es mobile Selbstlernplätze mit Internetzugang zum Online-Lernen.

Für die vielfältigen Beratungsstellen der VHS, wie z.B. der Weiterbildungs- oder der Wiedereinsteigerinnenberatung sind neue Beratungsbüros entstanden. Und natürlich gibt es nun auch für die Verwaltung zeitgemäße Büros, Besprechungs- und Sozialräume.

Kernstück des neuen Domizils ist das Glashaus. Es verbindet alle Ebenen und dient gleichzeitig als Lounge, in der die Teilnehmer ihre Pausen verbringen und, dank des W-Lan-Zugangs, kostenlos im Internet surfen können. Autorenlesungen, Musikveranstaltungen, Ausstellungen, Empfänge und Versammlungen sind hier ebenfalls möglich.

Bis Herbst 2020 soll auch noch ein Parkdeck für VHS-Mitarbeiter und -Besucher entstehen.

zurück

11. Oktober 2019


Telefon
E-Mail
Messenger
Messenger
Telefon