16. April 2020

Donnerstag, 16. April 2020: Markus Söder gibt weitere Maßnahmen für Bayern bekannt

Nachdem Bund und Länder sich gestern auf Anpassungen der Corona-Regeln verständigt haben, hat die Staatsregierung jetzt auch für Bayern weitere Schritte bekannt gegeben.

Demnach gilt:

+ Die Ausgangsbeschränkungen in Bayern werden bis 4. Mai verlängert, dabei aber leicht gelockert. Wie auch im restlichen Bundesgebiet ist nun auch in Bayern eine Kontaktperson zugelassen.

+ Am 20. April dürfen zunächst Baumärkte, Gärtnereien und Gartencenter öffnen. Eine Woche später sollen Geschäfte mit einer Größe von maximal 800 Quadratmetern öffnen dürfen.

+ Kaufhäuser und Einkaufszentren bleiben weiter geschlossen.

+ Gastronomie und Tourismus bleiben geschlossen.

+ Friseure und Fußpflege dürfen ab dem 4. Mai -mit Schutzkonzept und Maskengebot – wieder öffnen.

+ Großveranstaltungen bleiben, wie im restlichen Bundesgebiet, bis zum 31. August verboten.

+ An bayerischen Schulen sollen ab dem 27. April Abschlussklassen an den Gymnasien, Real- und Mittelschulen sowie Meisterklassen den Unterricht wieder aufnehmen.
Ab dem 11. Mai sollen an diesen Schulen Jahrgänge folgen, die im kommenden Jahr ihren Abschluss machen. Allerdings in reduzierter Klassengröße und mit Hygienemaßnahmen.

+ Kindergärten und Grundschulen bleiben geschlossen. Die Notfallbetreuung soll weiter ausgebaut werden. Davon sollen neben Menschen aus systemrelevanten Berufen auch Alleinerziehende und sozial benachteiligte Gruppen profitieren.

+ Für Geschäfte und den öffentlichen Nahverkehr wird ein Mundschutz empfohlen. Es sollen dafür ausdrücklich keine medizinischen Masken verwendet werden.

zurück

16. April 2020


Telefon
E-Mail
Messenger
Messenger
Telefon