24. Januar 2020

Digitalministerin besucht Gründerzentrum

Judith Gerlach, Bayerische Staatsministerin für Digitales, hat rund zwei Monate nach der offiziellen Eröffnung das neue Digitale Gründerzentrum Einstein1 in Hof besucht. Bei einem rund halbstündigen Rundgang zeigte sich die Ministerin beindruckt von den Möglichkeiten zur innovativen Arbeit und der Architektur der Räumlichkeiten am Campus der Hochschule Hof.  „Ich bin super gerne in Gründungszentren, weil ich den Spirit dort mag. Ich wünsche dem Digitalen Gründerzentrum in Hof, dass es sich etabliert. Dass die Möglichkeiten, die sich hier bieten, gut angenommen werden und sich Unternehmen gründen, von denen wir noch hören“, so Gerlach.

Während des rund zwei Stunden dauernden Besuchs nutzten viele Gäste aus der Wirtschaft die Gelegenheit, mit der Ministerin über die Herausforderungen der Digitalisierung zu diskutieren. Dabei ging es unter anderem darum, wie mit staatlicher Förderung innovative Projekte angestoßen werden können, oder die Schnelligkeit bei der Bearbeitung von Anträgen in Verwaltungen.

Landrat Dr. Oliver Bär dazu: „Ich bin mir sicher, dass das Digitale Gründerzentrum ein Entwicklungstreiber für unsere Region ist, in dem schon jetzt viele Ideen gesammelt, gebündelt und vorangetrieben werden. Wir haben heute eine Idee vertieft, die wir dem Freistaat Bayern angetragen haben, in Hof ein Kompetenzzentrum für digitale Verwaltung zu schaffen.“ Laut dem Landrat sollen hier die Mitarbeiter öffentlicher Verwaltungen geschult und weitergebildet werden, um so die Qualität der Prozesse in der digitalen Verwaltung zu verbessern. 160 Gründungsinitiativen betreut das Team rund um Hermann Hohenberger seit Beginn des DGZ, darunter auch die E-Sport Talentschmiede Minkz, die ihr Konzept der Staatsministerin präsentierte.

zurück

24. Januar 2020


Telefon
E-Mail
Messenger
Messenger
Telefon