13. Juli 2019

Baugrunderkundungen im Höllental

Anknüpfend an die Handschachtarbeiten, die im Zuge der aktuellen Planungen rund um das Projekt „Frankenwaldbrücke“ in den vergangenen Wochen im Bereich der Burgruine Lichtenberg durgeführt wurden, finden nächste Woche zwei Erkundungsbohrungen im Gewölbekeller der Burgruine statt. Diese Bohrungen dienen ebenfalls der Erkenntnis über den Baugrund. Die Informationen sind wichtig, um weitere Planungen hinsichtlich des für die Brücken notwendigen Pylonen auf Lichtenberger Seite anstellen zu können Die Arbeiten im Gewölbekeller starten am Montag, den 15.07.2019 und dauern eine Woche.

Zeitgleich erfolgen vorbereitende Maßnahmen für Baugrunderkundungen, die im August starten. Dann werden an vier Bereichen im Höllen- und Lohbachtal Bohrungen durchgeführt, die Aufschluss über den Baugrund an den Stellen geben sollen, an denen die Errichtung von Abspannseilen und Fundamenten für die geplanten Brücken angedacht sind. Diese Bohrungen dauern etwa sechs Wochen und werden von einer Spezialfirma durchgeführt.

Vorbereitend dazu werden jetzt die Zuwege zu den Wiederlagerbereichen sowie passende Aufstellflächen geschaffen. Dazu werden aktuell bestehende Forstwege, Rückegassen sowie Flächen im Bereich der Bohransatzpunkte temporär geschottert, um die Wege befahrbar und die Bereiche für die Gerätschaften zugänglich zu machen.

Sämtliche Maßnahmen und Bohrungen werden von der Denkmalschutzbehörde sowie einem Naturschutzgutachter begleitet.

zurück

13. Juli 2019


Telefon
E-Mail
Messenger
Messenger
Telefon