26. Juni 2018

Barfußpfad im Höllental neu

„Der Himmel auf Erden - eine Reise durch das Naturschutzgebiet Höllental“, –so lautet der Titel der Seminarfacharbeit von Sophie März, Anne Nitsche, Marie Pasold und Alexandra Rose. Sie sind Schülerinnen des Christian-Gottlieb-Reichard Gymnasiums Bad Lobenstein und besuchen dort die 11. Klasse. „Das Höllental ist viel zu unbekannt bei uns, obwohl die Entfernung eigentlich so kurz ist“, erklärt Alexandra Rose, von der die Idee „Höllental“ als Seminarfacharbeit zu wählen, stammt. „Wir sind oft im Höllental unterwegs, schon früher beim Spaziergang mit unseren Eltern oder auch zum Wandern“, erzählt Sophie. Dem Höllental etwas Gutes tun und es zu bereichern, so lautete die Devise der Schülerinnen und so kamen sie auf die Idee, das Höllental als Thema ihrer Facharbeit zu wählen und dabei den Barfußpfad in „Eigenleistung“ neu zu gestalten. In drei Stunden säuberten sie den bereits bestehenden Pfad, insbesondere die als Abgrenzung der Felder dienenden Rundhölzer, lockerten die Erde auf und füllten die Beläge auf.

Neu sind hier nun Felder mit Moos und Erde und auch die Fichtenzapfen gab es vorher noch nicht. Tatkräftig unterstützt wurden die jungen Damen von den Mitarbeitern des Kreisbauhofes des Landkreises Hof, denn hier „fehlte es uns an Erfahrung und auch an den nötigen Materialien“, stellt Marie fest. „Gerne haben wir mitangepackt“, erklärt Jürgen Wälzel, der Leiter des Fachbereiches Tiefbau des Landkreises Hof. Wichtiger Ansprechpartner der Schülerinnen war zudem Dietrich Förster, der Geschäftsführer des Naturparks Frankenwald. „Der Barfußpfad wird in der nächsten Woche für den geplanten Wandertag unserer Schule dienen“, freut sich Sophie. Hier führen die Schülerinnen einen Projekttag mit einer 5. Klasse ihrer Schule im Höllental durch.

Jede der vier bearbeitet in der Seminararbeit außerdem noch eigene Themenbereiche wie zum Beispiel das Ökosystem Wald, den Fluss Selbitz, Sehenswürdigkeiten, die Geschichte des Wasserkraftwerks und der Fa. Höllensprudel, aber auch Zukunftsaspekte des Höllentals beleuchten die Schülerinnen. „Alle Themen haben wir ausgewählt, um auf die Schönheit des Höllentals hinzuweisen und dessen Popularität zu steigern“, so Alexandra Rose. Bald soll es auch noch einen Flyer geben, den die Schülerinnen im Herbst erstellen wollen und dann an ihre Mitschüler am Gymnasium verteilen werden.

Gemeinsam mit den jungen Damen probierte Landrat Dr. Oliver Bär als erster Gast den neu gestalteten Barfußpfad aus. Jürgen Wälzel und Uwe Fischer von der Tiefbauabteilung begleiteten ihn. Alle hatten Spaß dabei, die Natur unter ihren Füßen zu fühlen. „Die Idee und auch das Ergebnis sind toll, ihr habt damit einen ausgezeichneten Beitrag für das Höllental geleistet“, lobte Bär die Arbeit der Schülerinnen.

Der Barfußpfad liegt nahe beim Teufelssteg, parallel zum Hauptweg und ist von Hölle aus nach gut einem Kilometer in einem ca. 20-minütigem Spaziergang zu erreichen. Jeder Spaziergang über die mit unterschiedlichen Naturmaterialien gefüllten Felder entspannt, regt an und macht Lust auf eine Wiederholung.

zurück

26. Juni 2018


Telefon
E-Mail
Messenger
Messenger
Telefon