5. Februar 2020

90 Prozent Förderung für die HO 41

1,285 Millionen Euro hat der Ausbau der HO 41 zwischen Geroldsgrün und Wolfersgrün gekostet, rund 90 Prozent und damit 1,1 Millionen Euro übernimmt das Bayerische Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr. Der entsprechende Zuwendungsbescheid ist dem Landkreis Hof zugegangen. Bereits im Vorfeld war die Summe in Aussicht gestellt worden. Dazu Landrat Dr. Oliver Bär: „Diese Verbindung verknüpft das Hofer Land mit Kronach und der Region Coburg. Sie ist ausgesprochen wichtig für die Menschen im westlichen Teil des Landkreises Hof und dem Nordosten des Landkreises Kronach. Ich danke dem Ministerium für Wohnen, Bau und Verkehr für die Zuwendung in dieser Höhe.“

Am 19. Dezember 2019 ist die HO 41 offiziell freigegeben worden.

Aus den Richtungen Geroldsgrün und Wolfersgrün waren die HO 41 beziehungsweise KC 32 bereits fertiggestellt, am 22. August 2019 wurde das Mittelstück in Angriff genommen. Ungenügende Entwässerungseinrichtungen und abflussschwache Grabenbereiche in Verbindung mit wasserundurchlässigen Banketten hatten der Tragfähigkeit und der Frostbeständigkeit geschadet. Die Folgen waren Totalzusammenbrüche des Fahrbahnoberbaus, die durch Netzrisse und Fahrbahnabsenkungen sichtbar wurden. Zudem waren die Fahrbahnen und die Bankette zu schmal und damit die erforderliche Standfestigkeit nicht mehr gegeben. Der Bauabschnitt III der Ortsverbindungsstraße war der letzte noch ausstehende Abschnitt und bildet den Lückenschluss, der von West nach Ost entlang eines Höhenrückens des Frankenwaldes durch den Geroldsgrüner Forst läuft.

zurück

5. Februar 2020


Telefon
E-Mail
Messenger
Messenger
Telefon