13. Januar 2020

Klavierkonzert mit Gilead Mishory

„Magie wie sonst nur bei den Altmeistern“ schrieb die Westdeutsche Zeitung über das Spiel des Pianisten Gilead Mishory. Seine Meisterschüler von Haus Marteau kommen am 17. Januar zum Kurs des „Altmeisters“ nach Bad Steben. Wie sich deren Spiel in der intensiven Studienwoche entwickelt hat, können die Zuhörer beim Konzert am 19. Januar 2020 um 19 Uhr im Großen Kurhaussaal in Bad Steben erleben.

 Gilead Mishory wurde 1960 in Jerusalem geboren und studierte dort an der Rubin-Akademie. Mit angesehenen Orchestern, renommierten Kammermusikpartnern und ideenreichen Soloprogrammen führt er weltweit Werke aller Stilepochen auf. Dabei legt er einen besonderen Akzent auf die Musik des 20. und 21. Jahrhunderts. Seit seinem 1998 uraufgeführten Zyklus „Lider-Togbuch“ weckt er auch mit Eigenkompositionen immer wieder Begeisterung und Zuspruch bei den Musikkritikern.

Der „Klangzauberer“ wurde nach zweijähriger Professur an der Hochschule Detmold-Dortmund im Jahr 2000 an die Hochschule für Musik in Freiburg berufen. Mishory ist international als Klavierpädagoge sehr gefragt. Seit 2005 teilt er sein großes Wissen mit Kursteilnehmern der Internationalen Musikbegegnungsstätte, Haus Marteau. Die Teilnehmer seines Kurses kommen in diesem Jahr aus Deutschland und Japan.

„Ganz im Sinne des Erbauers, des weltberühmten Violinisten Henri Marteau, hat der Bezirk in Lichtenberg eine Förderstätte für den hochqualifizierten internationalen Musikernachwuchs geschaffen. Die einzigartige Atmosphäre der Künstler-Villa und die dort unterrichtenden, international renommierten Künstler und Pädagogen haben diese Begegnungsstätte zu einem musikalischen Kleinod gemacht, das in Europa seinesgleichen sucht,“ ist sich Bezirkstagspräsident Henry Schramm der Einmaligkeit von Haus Marteau bewusst.

Aufgrund der Bauarbeiten an Haus Marteau finden die Kurse und die Abschlusskonzerte derzeit in Bad Steben statt. Gilead Mishory und seine Meisterschüler treten am 19. Januar 2020 um 19 Uhr im Großen Kurhaussaal in Bad Steben auf. Eintrittskarten gibt es zum Preis von 8 Euro an der Abendkasse.

zurück

13. Januar 2020


Telefon
E-Mail
Messenger
Messenger
Telefon