• Bürgerserviceportal
    Bürgerserviceportal_logo
  • Klimaschutzteilkonzept - Mobilitätskonzept für den Radverkehr im Landkreis Hof
    _KSTK_Radwegekonzept_Landkreis_Hof_für_Homepage
  • Windelsack - Jetzt beantragbar

    windelsack_logo

     

  • Heimatladen
  • Befragung der Generation 60 Plus

     

    ausstellung_mensch
  • Web-App für Flüchtlinge
    LRBlog_asylinfo
  • Seniorenwegweiser

     

    Notfallmappe
  • Notfallmappe
    Notfallmappe

Partnerlandkreis Ilawa

Seit April 2009 besteht zwischen dem Landkreis Hof und dem Landkreis Ilawa (Polen) offiziell ein Partnerschaftsvertrag. Ziel dieser Partnerschaft ist eine enge Zusammenarbeit u. a. in den Bereichen Gesundheit, Bildung, Jugend, Kultur und Tourismus.

Die beiden Partnerlandkreise Ilawa und Hof liegen 850 km voneinander entfernt, trotzdem hat sich sehr schnell eine ausgezeichnete Zusammenarbeit entwickelt. Jedes Jahr werden viele Begegnungen auf vielen Ebenen organisiert, wobei der Schwerpunkt auf Jugendprojekte gelegt wird.

Der Landkreis Ilawa (dt. Eylau) liegt im südwestlichen Teil der polnischen Woiwodschaft Ermland-Masuren. Dieses Gebiet zeichnet sich vor allem durch die dünn besiedelte Landschaft aus und wird größtenteils geprägt durch die Masurische Seenplatte. Das Kreisgebiet umfasst große Teile des ehemaligen westpreußischen Landkreises Rosenberg in Westpreußen sowie den westlichen Teil des ehemaligen ostpreußischen Landkreises Mohrungen. Es ist untergliedert in sieben Gemeinden und zählt rd. 90.000 Einwohner auf einer Fläche von 1.385 km².

Ilawa mit Jeziorak See 

Ilawa bietet viele Sehenswürdigkeiten und Touristenattraktionen. Der Kreis gilt als idyllisches Erholungsgebiet. Breite Waldflächen und unzählige Seen mit Reservaten machen das Gebiet zu einem beliebten Ferienziel.

Außerdem hat Ilawa viele kulturelle Schätze zu bieten. Hierzu gehören die Schlösser in Szymbark, Pozorty, Baloszyce und Kamieniec. Der Landschaftsschutzpark in der Region der Wzgorza Dylewskie (dt. Kernsdorfer Höhen) bietet mit seiner höchsten Erhebung (312 m) und dem Aussichtsturm einen Blick über die wunderschöne Landschaft.
Mit dem Jeziorak See verbunden ist der Oberländische Kanal (Elbinger Kanal). Auf der Strecke von 100 km überwinden die Schiffe schon seit über 150 Jahren den Unterschied zum Meeresspiegel von 100 Metern mit hilfe von Rollbergen. Das ganze Netz von Wasserstrassen auf den Kanal, der mit Jeziorak See (dt. Geserich See) verbunden ist, ist ungefähr 130 km lang.

Die Stadt Ilawa hat heute etwas über 32.300 Einwohner. Gegen Ende des zweiten Weltkrieges war die Stadt stark zerstört. Die Lage am längsten See Polens, dem Jeziorak, macht Ilawa zu einem der beliebtesten Ausflugsziele für Wassersportler.

Mit dem Jeziorak See verbunden ist der Oberländische Kanal (Elbinger Kanal). Dort fahren Schiffe entgegen jeder Logik bergauf durchs Gras. Dies erfolgt unter Einsatz einer historischen Maschinerie aus dem 19. Jahrhundert. Wenn man sich in der Nähe einer der „Schiefen Ebenen“ befindet, kann man sehen, wie vor der Kulisse des dichten Waldes ein weißes Schiff erscheint, welches langsam über dem Gras steil bergauf gleitet. Auf jeder der schiefen Ebenen wird das 20 Tonnen schwere Schiff hinaufgezogen, dieser Höhenunterschied zum Meeresspiegel beträgt ungefähr 100 m. Das gesamte Netz der Wasserstrassen misst 130 km.

Mehr über die landschaftlichen Schönheiten des Landkreises Ilawa unter www.powiat-ilawski.pl