• Bürgerserviceportal
    Bürgerserviceportal_logo
  • Windelsack - Jetzt beantragbar

    windelsack_logo

     

  • Heimatladen
  • Befragung der Generation 60 Plus

     

    ausstellung_mensch
  • Web-App für Flüchtlinge
    LRBlog_asylinfo
  • Seniorenwegweiser

     

    Notfallmappe
  • Notfallmappe
    Notfallmappe
WEBSEITEFachtag der Koordinierenden Kinderschutzstellen in Stadt und Landkreis Hof ein voller Erfolg

„Kooperation im Kinderschutz zwischen Frühen Hilfen und Schutzauftrag“: Fachtag der Koordinierenden Kinderschutzstellen in Stadt und Landkreis Hof voller Erfolg

Die Schwächsten in der Gesellschaft müssen geschützt werden, deshalb ist der Schutz der Kinder wichtig. Der Gesetzgeber hat mit dem Bundeskinderschutzgesetz reagiert und das Wohl der Kinder in den Mittelpunkt gestellt, denn nicht immer gelingt es Eltern, ihren Kindern den notwendigen Schutz zukommen zu lassen.

Wenn Eltern bei der Wahrnehmung ihrer Erziehungsaufgaben Unterstützung benötigen, ist es wichtig frühe Hilfen anzubieten und einzusetzen. Dabei fachübergreifend mit verschiedenen Partnern zu kooperieren, ohne dass Eltern mit einem Hilfebedarf nicht unmittelbar unter Generalverdacht der Kindswohlgefährdung gestellt werden, stellt sich oft sehr schwierig dar. In diesem Spannungsfeld sehen sich auch viele, die im Bereich der Frühen Hilfen tätig sind. Mit einem speziell ausgerichteten Fachtag spannten dazu die Kinderschutzstellen von Stadt und Landkreis Hof einen weiten Bogen von Gesetzesgrundlagen bis hin zu möglichen familiären Situationen und boten innerhalb ihres sehr gut ausgebauten Netzwerkes Informationen aus Forschung und Praxis an.

Viele Fachkräfte aus dem Bereich, also insbesondere Beschäftigte von Kindertageseinrichtungen sowie Mitarbeiter des Fachbereiches Jugend, Familie und Soziales von Stadt und Landkreis Hof aber auch Richter und Ärzte waren der Einladung gefolgt und nahmen gern die Gelegenheit wahr, fachübergreifend zu diskutieren. Studierende der Fachakademie für Sozialpädagogik Ahornberg führten pantomimisch mit Schautafeln in das Thema ein. Landrat Dr. Oliver Bär freute sich, er konnte über 100 interessierte Teilnehmer im Sitzungssaal des Landratsamtes begrüßen. „Kinderschutz kann nur erfolgreich sein, wenn alle Berufsgruppen, die in ihrer täglichen Arbeit mit Eltern oder Familien mit Kleinkindern in Kontakt kommen, miteinander kooperieren“, so der Landrat. Wie weit diese Kooperation im Kinderschutz gehen kann und wann der Schutzauftrag im Kinderschutz beginnt, darauf ging Prof. Dr. Reinhold Schone ein und zog als ausgewiesener Experte in den Bereichen Frühe Hilfen, Hilfen zur Erziehung, Kooperation im Kinderschutz und Schutzauftrag sowie Jugendhilfeplanung mögliche Grenzen. Er lehrt an der Fachhochschule Münster. Seine Schwerpunkte in der Lehre und Forschung sind unter anderem Organisation und Management, Jugendhilfe sowie Jugendhilfeplanung.

„Mit dem Fachtag wollten wir sensibilisieren und freuen uns sehr über den guten Zuspruch. Dieser hat uns das große Interesse der Verantwortungsträger in den Einrichtungen an Kooperation, Vernetzung und auch Weiterentwicklung gezeigt“, so Gabriele Roth von der Koordinierenden Kinderschutzstelle im Landratsamt Hof. Sie und ihr Kollege Thomas Funke von der Koordinierenden Kinderschutzstelle der Stadt Hof hatten den Fachtag organisiert .

LRBlog_Koki1                        

LRBlog_Koki3


LRBlog_Koki4


LRBlog_Koki5


Landratsamt Hof, Pressestelle
17.02.2017