• Bürgerserviceportal
    Bürgerserviceportal_logo
  • Windelsack - Jetzt beantragbar

    windelsack_logo

     

  • Befragung der Generation 60 Plus

     

    ausstellung_mensch
  • Web-App für Flüchtlinge
    LRBlog_asylinfo
  • Seniorenwegweiser

     

    Notfallmappe
  • Notfallmappe
    Notfallmappe
WEBSEITELandkreis stellt Machbarkeitsstudie für Flüsseradweg vor

Der Landkreis möchte mit seinen Städten und Gemeinden die Möglichkeit des Radverkehrs für Einheimische und Touristen weiter ausbauen. Von Nord nach Süd soll eine Radverbindung geschaffen werden, die sich am Lauf der Saale und an der Bahnlinie Hof-Bamberg orientiert. Für dieses Projekt „Flüsseradweg“ hat der Landkreis Hof in Abstimmung mit den beteiligten Kommunen eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben. Die Studie ist nunmehr fertiggestellt und wurde von der BBV LandSiedlung, einer Dienstleistungsgesellschaft des Bayerischen Bauernverbandes, ausgearbeitet. Steffen Moninger und Florian Göbet von der BBV LandSiedlung haben diese heute Landrat Dr. Oliver Bär übergeben. Gemeinsam mit den Kommunen will der Landkreis in den kommenden Jahren an einem Radweg bauen, der Main, Saale und Elster miteinander verbindet.

Nach den Ergebnissen der Studie wird der Flüsseradweg über eine Strecke von knapp 90 km durch zwölf Kommunen des Landkreises Hof verlaufen.
Landrat Dr. Oliver Bär lobte die Zusammenarbeit mit den Bürgermeistern der im Landkreis beteiligten Städte und Gemeinden. Eingebunden sind Stammbach, Münchberg, Weißdorf, Schwarzenbach a.d.Saale, Oberkotzau, Döhlau, Regnitzlosau, Feilitzsch, Töpen, Köditz, Issigau und Berg. Hinzu kommen außerhalb der Landkreisgrenzen Marktschorgast, Marktleugast, Pottiga (Thüringen) sowie Hranice (Tschechien). Die Kostenkalkulation wurde in den einzelnen Kommunen abgestimmt und dort von den zuständigen Gremien bereits genehmigt. 

Die Planungs- und Baukosten für das Projekt werden aktuell mit ca. 10 Millionen Euro geschätzt. Zu Beginn des neuen Jahres sollen die Möglichkeiten zur Teilfinanzierung durch Fördermittelgeber abgefragt werden.

Landrat Dr. Oliver Bär ist die Einbindung der Bürgerinnen und Bürger sehr wichtig. Die Planungen der Machbarkeitsstudie sind Grundlage, nun detaillierte Trassenvorschläge zu erarbeiten, die im Frühsommer in den Kommunen vorgestellt und diskutiert werden.
 

LRBlog_Flüsseradweg_Pressetermin
Das Bild zeigt von links Steffen Moninger und Florian Göbet von der BBV LandSiedlung, Izabella Graczyk, Leiterin der Kreisentwicklung, Stefan Krippendorf, Tourismusbeauftragter des Landkreises Hof, Hermann Seiferth, Leiter der Hauptverwaltung, Landrat Dr. Oliver Bär und Jürgen Wälzel, Leiter des Kreisbauhofes.

LRBlog_Flüsseradweg_Bgm
Die Bürgermeister der beteiligten Kommunen zusammen mit Landrat Dr. Oliver Bär, Hermann Seiferth, Leiter der Hauptverwaltung (links daneben) und Jürgen Wälzel, Leiter des Kreisbauhofes (links neben der Karte).

Landkreis Hof, Pressestelle
19.12.2016