• Bürgerserviceportal
    Bürgerserviceportal_logo
  • Windelsack - Jetzt beantragbar

    windelsack_logo

     

  • Heimatladen
  • Befragung der Generation 60 Plus

     

    ausstellung_mensch
  • Web-App für Flüchtlinge
    LRBlog_asylinfo
  • Seniorenwegweiser

     

    Notfallmappe
  • Notfallmappe
    Notfallmappe
WEBSEITEKindersportschule Hochfranken startet

Die „KiSS Hochfranken“, die Kindersportschule Hochfranken, startet und damit ein in dieser großflächigen Umsetzung bayernweit einmaliges Projekt: „Wir wollen Kinder bestmöglich fördern. Um deren Entwicklung zu begleiten, gibt es viele verschiedene Ansätze. Ein wesentliches Element dabei ist zum Beispiel die Förderung von Bewegung. Sport ist mit vielen positiven Auswirkungen verbunden. Die „KiSS Hochfranken“ schafft eine Plattform, die Vorzüge von Bewegung den Kindern nahe zu bringen und so Potentiale zu wecken. Bewegung motiviert, Sport fördert die Gesundheit und weckt zusammen mit anderen auch den Teamgeist“, so Landrat Dr. Oliver Bär.

Dafür besteht auch Bedarf. Studien belegen, immer mehr Kinder bewegen sich immer weniger. Und genau da setzt KiSS an. Zentrale Idee ist, die Kinder dürfen alles ausprobieren und müssen sich nicht auf eine Sportart festlegen. Vielmehr geht es vor allem um den Spaß daran, sich zu bewegen, etwa beim Laufen, Springen, Balancieren, aber auch bei Trendsportarten wie Inline Skating oder auch beim Eishockey. KiSS vermittelt eine koordinative und motorische Grundausbildung für Kinder im Alter von 3 bis 11 Jahren. Im nächsten Schritt sollen die Kinder dann je nach ihrer Neigung in die verschiedenen Vereine kommen. Die erste deutsch KiSS - Sportschule ist in Baden-Wartenberg gegründet worden. Der Bayerische Landessportverband (BLSV) hat die Initiative aufgegriffen. Mittlerweile gibt es im Freistaat etwa 50 solcher Einrichtungen, vorwiegend aber in den Ballungsräumen.

Nach den Sommerferien startet KiSS nun in Feilitzsch. Von der Turnerschaft Selb ausgehend über weitere Einsatzstellen in Schönwald und Rehau stehen bereits grundlegende und vor allem positive Erfahrungen für die Ausdehnung von KiSS auf ganz Hochfranken zur Verfügung, allen voran eine erfahrene Projektleiterin, Tina Bußler. Im Oktober möchte die Sportwissenschaftlerin mit Schnupperstunden in Feilitzsch beginnen - in der Verbandschule Feilitzsch, in den Kindertagesstätten und in den Vereinen. Tina Bußler stammt aus Rehau und hat Sportwissenschaften studiert. Seit vielen Jahren ist sie Betreuerin der Schüler-Leichtathletik in Rehau. Im Landratsamt Hof wird Sportreferent Heiner Wolf die „KiSS Hochfranken“ begleiten. „In Feilitzsch haben wir sehr gute Sport-Strukturen und so ausgezeichnete Voraussetzungen für das Projekt“ , so Wolf. Er, Tina Bußler, Werner Kraus von der Turnerschaft Selb und Werner Dengler vom ZV Feilitzsch bilden die Projektgruppe, die weiter auf das langfristige Ziel einer Kiss Hochfranken hinarbeiten wird.

„Dabei wird der Landkreis die für den Erfolg des Projektes wichtige Vernetzung von Schule, Kindertagesstätten und Vereinen vorantreiben. KiSS - Angebote sind auch Standortfaktor und Werbung für die Region“, so Landrat Dr. Oliver Bär.
Die Sparkasse Hochfranken unterstützt das Projekt finanziell. Für den Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Hochfranken Andreas Pöhlmann ist die KiSS „mehr als eine vernünftige Antwort auf die demographische Entwicklung“ und so gab es für die Sparkasse keine Frage, KiSS zu unterstützen. Der Monatsbeitrag für eine Übungsstunde pro Woche beträgt in der Kindertagesstätte 14 Euro, im Sportverein bei zwei Übungsstunden 20,50 Euro. Dabei ist die Mitgliedschaft im Verein Voraussetzung. Keine Kosten fallen an, wenn das Angebot in der Schule geleistet wird. „Ausflüge oder Ferienprogramme sind mit den Beiträgen abgedeckt", erklärt Tina Bußler. Ihr und der weiteren hauptamtlichen Kraft stehen auch Helfer zur Verfügung, die das Freiwillige Soziale Jahr im Sport absolvieren.

Alle Beteiligten freuen sich auf Zuspruch. Eltern, Lehrer, Erzieher in Kindertagesstätten sowie Verantwortliche in den Vereinen, die an Angeboten der „KiSS Hochfranken“ interessiert ist, können sich gern an Heiner Wolf unter Tel. 09281/57-335 im Landratsamt Hof wenden.


LRBlog_KISS2
Die Kinder der Feilitzscher Verbandsschule erklären Landrat Dr. Oliver Bär, was ihnen besonderen Spaß macht. Für die Jungs war Fußballspielen die Nummer eins, die Mädchen üben sich lieber im Balancieren und Tanzen.

LRBlog_KISS3
Zum Projektteam der „KiSS Hochfranken“ gehören v.l.  Heinrich Wolf, Sportreferent beim Landratsamt Hof, Werner Dengler vom Zentralverein Feilitzsch e.V. (ZV Feilitzsch), Tina Bußler, Sportwissenschaftlerin und Sportlehrerin sowie Werner Kraus 1. Vorsitzender von der Turnerschaft Selb e.V. (TS Selb).

LRBlog_KISS
Bildmitte Projektleiterin Tina Bußler mit Kindern der Schule, v.l. Landrat Dr. Oliver Bär, links dahinter Werner Dengler vom ZV Feilitzsch, Dominik Fuchs, Sportreferent der Stadt Rehau, hintere Reihe v.l. Pfarrer Amarell vom Pfarramt Trogen/Feilitzsch, Schulrat Stefan Stadelmann, Werner Kraus, TS Selb,   
Bürgermeister Franz Hernandez, Feilitzsch, Schulleiter Peter Gradel,  Bürgermeister Stefan Müller, Gattendorf, Bürgermeister Klaus Strobel, Trogen, Heinrich Wolf, Sportreferent, davor Andreas Pöhlmann, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Hochfranken und Landrat Dr. Karl Döhler, Wunsiedel 

Landratsamt Hof, Pressestelle
22.07.2016