• Bürgerserviceportal
    Bürgerserviceportal_logo
  • Windelsack - Jetzt beantragbar

    windelsack_logo

     

  • Heimatladen
  • Befragung der Generation 60 Plus

     

    ausstellung_mensch
  • Web-App für Flüchtlinge
    LRBlog_asylinfo
  • Seniorenwegweiser

     

    Notfallmappe
  • Notfallmappe
    Notfallmappe
Kostenfreie Energieberatung am 19. Juni im Landratsamt Hof

Solarthermie: Heizen mit der Kraft der Sonne

„Die Sonne schickt keine Rechnung“ - in diesem kurzen Satz hat Fernsehjournalist Franz Alt einmal einen der wesentlichen Vorteile der Sonnenergie auf den Punkt gebracht. Die Sonne schickt uns täglich viel mehr umweltfreundliche Energie, als wir je verbrauchen können, und diese Energie steht prinzipiell kostenlos zur Verfügung. Und das gilt nicht nur für Photovoltaik, also die Gewinnung von Strom aus Sonnenlicht, sondern viel länger schon für Solarthermie.

Deckungsgrad einer Solarthermie-Anlage zur Trinkwassererwärmung (Quelle: www.viessmann.de)
Warmes Wasser vom eigenen Dach sorgt heute schon in vielen Haushalten für eine Senkung der monatlichen Energiekosten. Aber gemessen an der Gesamtzahl der Wohnhäuser stellen Solarkollektoren noch immer die Ausnahme dar. Dabei ist die Nutzung der Sonnenwärme auch in unseren Breiten interessant. Systeme zur Warmwasserbereitung erreichen in den Sommermonaten einen Deckungsgrad von 80 bis 100 Prozent, der Heizkessel kann also ausgeschaltet bleiben. Hat man auf dem Dach etwas mehr Platz, bietet sich auch die Heizungsunterstützung an, damit die kostenlose Wärme nicht nur fürs Duschen, sondern in der Übergangszeit auch fürs Heizen genutzt werden kann.

Hinzu kommt, dass der Staat ein hübsches Sümmchen drauflegt: Für den Einbau eines Solarkollektors zur Heizungsunterstützung schießt das Bundesamt für Wirt-schaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) mindestens 2.000 Euro zu. Wer heute eine neue Heizung einbaut, sollte sich also in jedem Fall mit der Möglichkeit einer Solarthermie-Nutzung auseinandersetzen. Unabhängige fachliche Unterstützung erhalten sie zum Beispiel bei einer kostenlosen Energieberatung des Landkreises Hof. Nutzen Sie das neutrale Beratungsangebot ihres Landkreises in Kooperation mit der Energieagentur Oberfranken e.V. und kommen Sie am

19. Juni 2017 ins Landratsamt Hof, Zimmer 222,

und lassen sich von Herrn Hans Krafczyk, unabhängiger Energieberater des Energieberaternetzwerkes Franken, ausführlich persönlich beraten!

Wichtig: Vorherige Anmeldung unter Telefonnummer 09281/57-370 ist unbedingt notwendig! Anmeldungen werden bis zum 14. Juni 2017 entgegengenommen.

Darüber hinaus kann man sich auch telefonisch mit dem Klimaschutzbeauftragten des Landkreises Hof, Herrn Bernd Nelkel, unter der Tel. 09281/57-382 in Verbindung setzen. Auch er erteilt aktuelle Informationen zu Förderprogrammen und Adressen unabhängiger Energieberater im Landkreis und in der Stadt Hof, die „Vor–Ort-Beratungen“ durchführen.