• Bürgerserviceportal
    Bürgerserviceportal_logo
  • Windelsack - Jetzt beantragbar

    windelsack_logo

     

  • Heimatladen
  • Befragung der Generation 60 Plus

     

    ausstellung_mensch
  • Web-App für Flüchtlinge
    LRBlog_asylinfo
  • Seniorenwegweiser

     

    Notfallmappe
  • Notfallmappe
    Notfallmappe
WEBSEITEAuftaktveranstaltung Vorhofflimmern in Bad Steben

Vorhofflimmern ist die häufigste Herzrhythmusstörung, damit wird das unregelmäßige Schlagen der Herzvorhöfe bezeichnet. In Deutschland sind 1,8 Millionen Menschen betroffen und das Risiko für Vorhofflimmern und einem daraus entstehenden Schlaganfall wächst mit zunehmenden Alter. Die Gesundheitsregionplus Stadt und Landkreis Hof hat dieses Thema aufgenommen. Alle Gemeinden in der Region können eine entsprechende Gesundheitsaktion für ihre Bürger über die Geschäftsstelle der Gesundheitsregion organisieren. In Bad Steben fand dazu nun die Auftaktveranstaltung statt. Als erste Kommune im Landkreis hatte der Markt Bad Steben das Angebot wahrgenommen. In Zusammenarbeit mit dem Markt Bad Steben und dem BRK bot die Gesundheitsregionplus  den Besuchern der Bad Stebener Kirchweih einen Risiko-Check an. Mit einer einfachen Screening Methode lassen sich Auffälligkeiten von Herzrhythmusstörungen messen, so konnte sich jeder zur Aktion schnell und kostenlos über ein etwaiges Risiko Klarheit verschaffen. Neben Bad Steben haben sich bisher elf weitere Gemeinden im Landkreis für dieses Angebot angemeldet, Kapazitäten sind noch frei.

Insgesamt haben wir 161 Messungen durchgeführt. Wir
haben bei fünf Personen durch Auffälligkeiten bei der Messung ein Ruhe EKG im dafür bereitstehenden Rettungswagen geschrieben, zwei von ihnen kamen vorsorglich ins Krankenhaus zur weiteren Abklärung“, so Alexandra Eichner, die Geschäftsstellenleiterin der Gesundheitsregionplus Stadt und Landkreis Hof. „
Der Zuspruch für die Aktion heute hat uns das Interesse der Bürgerinnen und Bürger an Information und Prävention für das Thema gezeigt“, erklärt sie weiter.Nur zwei Minuten an Zeit, die aber Leben retten kann“, stellt Bürgermeister Bert Horn fest, der auch das Angebot wahrnimmt und ein "Screening" durchführen lässt.

Landrat Dr. Oliver Bär dankte dem Markt Bad Steben und Bürgermeister Bert Horn, den Mitgliedern des BRK mit Leiter Andreas Walter an der Spitze für die Unterstützung, den Mitarbeiterinnen der Gesundheitsregion plus für ide Organisation wie auch dem Facharzt vor Ort Dr. Georg Schanz, der die Aktion medizinisch betreute. „Mit solch kleinen Maßnahmen können Leben gerettet werden“, so das Fazit des Landrates. Er erklärt weiter: "Die Gesundheitsregion plus ist ein Netzwerk, das als Plattform für Austausch, Koordination, Kooperation, Management und Steuerung der Akteure der Gesundheitsvorsorge und -versorgung in der Region Hof dient. Sie bietet eine Struktur, um größere Verantwortung  für die Planung und Gestaltung des Gesundheitswesens in der Region wahrzunehmen." 

  

 LRBlog_Vorhofflimmern3

Das Bild zeigt v.l. Alexandra Eichner, Geschäftstellenleiterin der Gesundheitsregion Stadt und Landkreis Hof, den Ersten Bürgermeister von Bad Steben Bert Horn, sitzend Landrat Dr. Oliver Bär und Dr. Georg Schanz, Internist aus Bad Steben.

Zur Gesundheitsregionplus Stadt und Landkreis Hof: Das Bayerische Gesundheitsministerium fördert Landkreise und kreisfreie Städte, die "Gesundheitsregionen plus" ins Leben rufen. Die Region hat sich erfolgreich im Rahmen dieses Förderprogramms beworben. Zusammen mit den Akteuren des Gesundheitswesens werden passgenaue Lösungen und Maßnahmen für die Gesundheitsversorgung und Prävention in der Region entwickelt und umgesetzt.

Die Geschäftsstelle der Gesundheitsregionplus Stadt und Landkreis Hof, befindet sich im Landratsamt Hof, Fachbereich Kreisentwicklung, Ansprechpartnerin ist Alexandra Eichner, erreichbar über Tel. 09281/57-407.

 

Landratsamt Hof, Pressestelle 
02.05.2016