• Bürgerserviceportal
    Bürgerserviceportal_logo
  • Klimaschutzteilkonzept - Mobilitätskonzept für den Radverkehr im Landkreis Hof

     

    _KSTK_Radwegekonzept_Landkreis_Hof_für_Homepage
  • Windelsack - Jetzt beantragbar

    windelsack_logo

     

  • Heimatladen
  • Befragung der Generation 60 Plus

     

    ausstellung_mensch
  • Web-App für Flüchtlinge
    LRBlog_asylinfo
  • Seniorenwegweiser

     

    Notfallmappe
  • Notfallmappe
    Notfallmappe
  • Haus und Hof Broschüre
    haus_hof_plakat
WEBSEITEKliniken HochFranken - Landrat zieht Spitzenbilanz bei Investitionen und Fördersummen

Ein herausragendes Beispiel für ein äußerst positives Inventurergebnis am Ende des Jahres ist der parallele Ausbau der Kliniken Hochfranken in Naila und Münchberg. Es handelt sich hier um die größte Investition, die kommunalerseits jemals im Landkreis erfolgt ist und gleichermaßen um ebenso die größte Fördersumme, die in die Kliniken Hochfranken und damit in den Landkreis Hof fließen werden. Der Freistaat Bayern unterstützt den Landkreis bei diesen Projekten stark. Aktuell gibt es Förderzusagen in Höhe von knapp 85 Millionen Euro.

Landrat Dr. Oliver Bär freut sich: "Dies ist die größte Fördersumme, die jemals für eine Investition des Landkreises Hof in die Region geflossen ist. Ich bin dem Freistaat Bayern sehr dankbar, dass zeitgleich Baumaßnahmen sowohl an unserem Klinikum in Naila als auch an unserem Klinikum in Münchberg mit erheblichen Mitteln unterstützt werden. Dies bietet uns die große Chance unsere Krankenhäuser weiterzuentwickeln und auch in baulicher Hinsicht für die Zukunft bestmöglich aufgestellt zu sein."

An der Klinik Naila wird seit Juni 2016 am Erweiterungsbau für die Pflegestationen gearbeitet. Das neue Bettenhaus in Naila wird Ende 2018 weitestgehend fertiggestellt sein. Derzeit sind etwa die Hälfte der Gesamtkosten von 37 Mio. verbaut.

Auch der 2. Bauabschnitt mit förderfähigen Kosten von rund 7 Mio. Euro ist inzwischen in das Krankenhausbauprogramm aufgenommen worden. Er umfasst u. a. die Sanierung der Notaufnahme und Ambulanzen im Bestand und wird voraussichtlich 2019-2020 baulich in Angriff genommen.

Ganz außergewöhnlich ist, dass ein weiteres Haus ein und desselben Trägers mit einer Baumaßnahme in das Krankenhausbauprogramm aufgenommen wurde. 

Am Standort in Münchberg soll im 1. Bauabschnitt ein Neubau für alle Funktionsbereiche wie OP, Sterilisation, Notaufnahme, Ambulanzen, Endoskopie, Röntgen usw. entstehen. Für dieses ambitionierte Vorhaben mit förderfähigen Kosten von 46,63 Mio. Euro  ist eine Bauzeit von 2019 - 2023 anvisiert. Zur Zeit laufen die Vergabeverfahren.

Die Kliniken HochFranken haben 2017 mehr als 18.000 Patienten stationär behandelt. Das bedeutet eine Steigerung von 9 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

LRBlog_Naila