• Bürgerserviceportal
    Bürgerserviceportal_logo
  • Windelsack - Jetzt beantragbar

    windelsack_logo

     

  • Befragung der Generation 60 Plus

     

    ausstellung_mensch
  • Web-App für Flüchtlinge
    LRBlog_asylinfo
  • Seniorenwegweiser

     

    Notfallmappe
  • Notfallmappe
    Notfallmappe
WEBSEITEJugendhilfeausschuss tagt im Landratsamt

Kreisjugendpfleger Robert Sandig stellt Sozialraumanalyse vor - Gremium beschließt Fortschreibung

Robert Sandig stellte die aktualisierte Sozialraumanalyse für den Landkreis Hof vor. Das Ziel einer Sozialraumanalyse besteht darin, grundlegende statistische Arbeitshilfen für die Jugendhilfe zur positiven Gestaltung von Sozialräumen für junge Menschen und deren Familien zur Verfügung zu stellen. Damit erhalten die freien Träger der Jugendhilfe, die kreisangehörigen Gemeinden, politische Entscheidungsträger sowie das Jugendamt eine Datenbasis für ihre verantwortungsvolle Arbeit und die Planung von Angeboten der Jugendhilfe, Jugendarbeit und familienunterstützender Maßnahmen. Kriterien dafür sind Zahlen von Jugendgerichtshilfefällen, erzieherischen Hilfen durch das Jugendamt, Alleinerziehenden, Familiengerichtshilfen bei Scheidung/Trennung, Trennungs-/Scheidungsverfahren, Beziehern von Sozialleistungen. Gemeindebezogen erfasst werden aber auch Arbeitslosigkeit und Jugendarbeitslosigkeit, die Einkommenssituation und die Zahl der jungen Menschen mit Migrationshintergrund. Aus diesen Hinweisen ergeben sich die jeweiligen sozialstrukturellen Belastungen für den Landkreis und die Gemeinden, im gezeigten Gesamtindex sind die einzelnen Werte zusammengeführt. Das Gremium stimmte einstimmig der Fortschreibung zu. Die Ergebnisse werden in den nächsten Wochen den einzelnen Kommunen zur Verfügung gestellt und weitere Schritte, ggf. auch kommunalübergreifende Projekte, besprochen.

Außerdem ging es in der Sitzung um die Zusage einer Förderung aus Jugendhilfemitteln. Die Mitglieder des Jugendhilfeausschusses bewilligten der Evang.-Luth. Kirchengemeinde Leupoldsgrün für den Anbau einer Fluchttreppe an den Jugendraum des Gemeindehauses einen Zuschuss. Auf der Tagesordnung stand auch die Beschlussfassung über die Jugendsozialarbeit an Schulen, dabei befasste sich das Gremium konkret um die Mittelschulen in Schwarzenbach am Wald und Schwarzenbach an der Saale. Die Jugendsozialarbeit an den Schulen ist eine sehr intensive Form Zusammenarbeit von Jugendhilfe und Schule. Sie soll sozial benachteiligte junge Menschen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung unterstützen und fördern. Auch bei schwierigen sozialen und familiären Verhältnissen möchte der Landkreis mit dem Einsatz von Jugendsozialarbeitern an den Schulen die Chancen junger Menschen auf eine eigenverantwortliche und gemeinschaftsfähige Lebensgestaltung verbessert werden. So stimmte das Gremium zu, die Arbeitszeit der an der Mittelschule Schwarzenbach am Wald im Rahmen der Jugendsozialarbeit eingesetzten Fachkraft mit Wirkung ab September zu erhöhen. Zum anderen folgte der Jugendhilfeausschuss dem Vorschlag der Verwaltung, den an der Mittelschule Schwarzenbach a. d. Saale beschäftigten Sozialarbeiter auch an der Grundschule Schwarzenbach a. d. Saale einzusetzen.

Seitens der Schuldnerberatung der Diakonie Hochfranken gab es Informationen zum Projekt „Moneytalk“. Sabine Prell und Stefanie Pschorn-Köhler stellten den Mitgliedern des Ausschusses Konzept und Ziele vor. MoneyTalk ist Projekt zur Finanzbildung und Schuldenprävention von jungen Menschen. Hauptziel des Projekts ist, Kinder und junge Menschen durch altersgerechte Angebote fit in Sachen Finanzen zu machen. Mehr dazu findet man unter
http://www.diakonie-hochfranken.de/beratung-hilfe/soziale-beratung/schuldnerberatung.html.

Der Leiter des Fachbereiches Jugend und Familie im Landratsamt Hof Gerhard Zeitler berichtete in Sachen „Bildungsregion“ vom 1. Dialogforum am 14.04.2016. Demnächst werden sich die Arbeitskreisleiter zu ihrer ersten Sitzung treffen, so Zeitler. Aktuelle Informationen zur Bildungsregion Stadt und Landkreis Hof findet man unter www.bildungsregion-hof.de.

Landratsamt Hof, Pressestelle
12.05.2016