• Bürgerserviceportal
    Bürgerserviceportal_logo
  • Klimaschutzteilkonzept - Mobilitätskonzept für den Radverkehr im Landkreis Hof

     

    _KSTK_Radwegekonzept_Landkreis_Hof_für_Homepage
  • Windelsack - Jetzt beantragbar

    windelsack_logo

     

  • Heimatladen
  • Befragung der Generation 60 Plus

     

    ausstellung_mensch
  • Web-App für Flüchtlinge
    LRBlog_asylinfo
  • Seniorenwegweiser

     

    Notfallmappe
  • Notfallmappe
    Notfallmappe
WEBSEITEKindergärten in der Region Hof erhalten „SunPass2016“-Auszeichnung für erfolgreichen Sonnenschutz

Hautkrebsprävention im Kindesalter
Kindergärten in der Region Hof erhalten „SunPass2016“-Auszeichnung für erfolgreichen Sonnenschutz

Münchberg, 24. November 2016: Gestern zeichneten die Gesundheitsregion Plus „Stadt- und Landkreis Hof“ und die Bayerische Krebsgesellschaft e.V. (BKG) sieben Kindergärten in der Region Hof mit dem „SunPass 2016“ aus.

• Evangelischer Luther-Kindergarten Bad Steben, Leitung: Andrea Lang,
• Kindertagesstätte Köditz, Leitung: Christine Limmert,
• Montessori Kinderhaus Münchberg, Leitung Hanne Stäudel,
• AWO Kindergarten Helmbrechts, Leitung: Andrea Kießling,
• Evangelischer Kindergarten Marlesreuth, Leitung: Eva-Maria Heinrich,
• Kindergarten der Christuskirche Hof, Leitung: Ulrike Denzler,
• Evangelischer Kindergarten „Im Haus des Kindes“ Münchberg, Leitung Sabine Seifert.

Die Kindergärten setzten im Rahmen des Präventionsprojekts „SunPass – Gesunder Sonnenspaß für Kinder“ erfolgreich wichtige Sonnenschutzmaßnahmen für die Kleinsten um. Die Gesundheitsregion Plus unterstützte sie vor Ort tatkräftig, um den Sonnenschutz in den Einrichtungen zu verbessern und damit langfristig die Gesundheit der Kinder zu schützen. „Krebsprävention ist ein wichtiges Anliegen der Bayerischen Krebsgesellschaft. Deshalb freuen wir uns, dass sich die Gesundheitsregion Plus Stadt und Landkreis Hof im „SunPass“-Projekt engagiert und aktive Krebsprävention betreibt“, erklärt Gabriele Brückner, Geschäftsführerin der BKG.

Kinderhaut reagiert besonders empfindlich auf das schädigende UV-Licht der Sonne. Sie ist sehr dünn und verfügt noch nicht über natürliche Schutzmechanismen. Deshalb fördert zu viel Sonne im Kindesalter die Entstehung von Hautkrebs. Viele Eltern unterschätzen noch immer die Gefahr und lassen ihre Kinder ohne ausreichend Sonnenschutz ins Freie. Dann kommt es schnell zu Rötungen und damit zu frühen Hautschäden. Laut Aussage der Europäischen Hautkrebsstiftung führt dieser sorglose Umgang mit der Sonne in Deutschland jedes Jahr zu einem Anstieg der Hautkrebserkrankungen von 5-7 Prozent.

In der Region Hof sind derzeit rund 660 Kinder in das „SunPass“-Projekt eingebunden. Sie lernen in ihrem Kindergarten spielerisch, sich wirksam vor der Sonne zu schützen. Erfahrene Hautärztinnen, wie Ilona Vogel, Dr. Ute Henkel und Dr. Pincotan, schulen Eltern und Erzieher im richtigen Umgang mit der Sonne. „Sonnenschutz muss so selbstverständlich werden wie Zähneputzen. Nur so können wir Kinder wirksam schützen und langfristig die Zahl der Hautkrebserkrankungen senken“, betont Klaus Tröger von der Gesundheitsregion plus.
Sabine Seifert, Leiterin des Evangelischen Kindergartens „Im Haus des Kindes“, Münchberg, ergänzt: „Bewegung im Freien ist fester Bestandteil unseres pädagogischen Konzepts. Deshalb achten wir darauf, die von uns betreuten Kinder aktiv vor zu viel Sonne zu schützen. In den letzten Jahren haben wir in Sachen Sonnenschutz viel erreicht, die Eltern sensibilisiert und unser pädagogisches Fachpersonal entsprechend geschult.“

Die beteiligten Kindergärten ernennen einen sogenannten „Sonnenschutzbeauftragten“, der darauf achtet, dass alle wichtigen Sonnenschutzmaßnahmen eingehalten werden, wie z. B.:

• Eincremen aller nicht bekleideten Hautpartien mit Sonnencreme
• Sonnencreme ca. 20 Minuten vor dem Rausgehen auftragen.
• Intensive Mittagssonne (11-15 Uhr) meiden
• Bei starker Sonneneinstrahlung im Schatten aufhalten
• angemessene Bekleidung für alle Körperpartien (Schultern, Ellbogen und Knie sollten bedeckt sein) Schirmmütze oder Sonnenhut für den Kopf nicht vergessen!
• Babies und Kleinkinder gehören nicht in die direkte Sonne.

Für 2017 haben sich bereits weitere Kindergärten in der Region Hof ihr Interesse am Projekt bekundet.

Das Projekt „SunPass“ wurde 2009 von der ESCF ins Leben gerufen, um Kindergärten im richtigen Umgang mit der Sonne zu schulen. Seitdem haben die16 Landeskrebsgesellschaften bundesweit gemeinsam mehr als 250 Kindergärten ausgezeichnet.






Fotoquelle: Bayerische Krebsgesellschaft e.V.

Weitere Infos:
Ansprechpartner: Klaus Tröger, Gesundheitsregion Plus „Stadt und Landkreis Hof“
Schaumbergstr. 14, 95032 Hof
Tel. 09281 57 161, FAX 09281 57 169
Klaus.Tröger@landkreis-hof.de

und

Bayerische Krebsgesellschaft e.V.
Pressekontakt:
Cornelia Gilbert M.A.
Pressereferentin