• Bürgerserviceportal
    Bürgerserviceportal_logo
  • Windelsack - Jetzt beantragbar

    windelsack_logo

     

  • Heimatladen
  • Befragung der Generation 60 Plus

     

    ausstellung_mensch
  • Web-App für Flüchtlinge
    LRBlog_asylinfo
  • Seniorenwegweiser

     

    Notfallmappe
  • Notfallmappe
    Notfallmappe
WEBSEITEPräsentation Radtourenkarte

Am 1. Mai ist das Frankenwald- und Fichtelgebirge-mobil als größtes zusammenhängendes Fahrradbusnetz in Bayern wieder in die neue Saison gestartet. Passend dazu hat der Landkreis Hof eine neue Fahrradkarte herausgebracht.
 


Der handliche Flyer „Radtouren im Landkreis Hof““ stellt 16 interessante Tourenvorschläge vor. Da
bei ist für jeden Geschmack und für jeden Anspruch etwas dabei.  Das Angebot reicht von leicht über familienfreundlich bis hin zu sportlich anspruchsvoll. Daneben gibt es wieder viele nützliche Informationen mit Adressen für Service-Stationen und fahrradfreundliche Unterkunfts- und Einkehrmöglichkeiten. Eine übersichtliche Karte zeigt die Radtouren und die möglichen Vernetzungen mit den Radnetzen der Nachbarlandkreise Kulmbach, Bayreuth und Wunsiedel.

 

„Der Trend zum Radfahren ist ungebrochen. Wir möchten die Chancen daraus nutzen und den Radtourismus weiter ausbauen. Zudem wollen wir die Lebensqualität in der Region für unsere Bürger stetig weiterentwickeln und auch mit dem Ausbau unseres Radwegenetzes nachhaltig sichern“, so Landrat Dr. Oliver Bär. Die Maßnahmen dazu sind vielfältig, die Radtourenkarte ist dabei ein weiterer Baustein. Er und der Nailaer Bürgermeister Frank Stumpf freuten sich, die Radtourenkarte am Nailaer Bahnhof erstmals der Öffentlichkeit vorstellen zu können. Dort befindet sich auch eine Bike-Verleih Station, bei der neuerdings auch zwei Senioren-E-Bikes zur Verfügung stehen. „Vor einem Jahr haben wir das touristische Zentrum hier in Naila am Bahnhof eröffnet und Gäste sowie Radfahrer nutzen gern die Möglichkeit, hier zu übernachten“, erklärt der Bürgermeister.  
 

Passend dazu ist am 1. Mai das Frankenwald- und Fichtelgebirge-mobil als größtes zusammenhängendes Fahrradbusnetz in Bayern wieder in die neue Saison gestartet. Die „Radlerbusse“ machen Fahrradausflüglern die Anfahrt in die Höhen des Frankenwaldes und Fichtelgebirges so einfach und umweltfreundlich wie möglich, so dass einer abwechslungsreichen Radtour mit einem Wunschziel nichts im Wege steht. Für nur sechs Euro kann auf sieben Linien zwischen Kulmbach Kronach, Saalburg, Schleiz, Hof, Selb, Marktredwitz und Fichtelberg gereist werden. Familien zahlen zwölf Euro für die ganztägige Nutzung der insgesamt 425 kilometerlangen Fahrradbuslinien, bei welchen die Fahrradmitnahme bei allen Fahrscheinen kostenfrei ist.

 In der Saison 2017 erweitert sich das Netz aus Nordostbayern hinaus bis ins Thüringische. Die neue Thüringer-Meer-Linie verbindet Schleiz, Saalburg, Bad Lobenstein im Umsteigepunkt Nordhalben um 10.00 Uhr und 17.00 Uhr mit der Tälerlinie Kronach – Bad Steben – Hof. Auf der Main-Eger-Linie ist neu, dass der Bus nun auch an der neuen Siebenquell-Therme in Weißenstadt hält.

Die Radtourenkarte ist in den Tourist-Informationen, Rathäusern und im Landratsamt Hof erhältlich. Sie kostet 3,-- Euro. Für das Angebot des Frankenwald- und Fichtelgebirgs-Mobil gibt es ebenfalls eine Bro-
schüre, in der man Fahrpläne der Fahrradbuslinien, Übersichtskarten und auch Vorschläge zu Ausflügen an den Linien findet. Diese kostenlose Publikation ist ebenfalls in allen Rathäusern und im Landratsamt erhältlich. Weitere Informationen findet man unter www.frankenwaldmobil.de .

 

 

 LRBlog_Radkarte

(von links): Michael Stumpf, Stefan Krippendorf und Izabella Graczyk vom Fachbereich Kreisentwicklung im Landratsamt Hof, Landrat Dr. Oliver Bär, Geschäftsführerin Nadine Hofmann von der Ferienregion Selbitztal-Döbraberg, Jürgen Wälzel vom Tiefbauamt des Landkreises, der Nailaer Bürgermeister Frank Stumpf und Hermann Seiferth vom Landratsamt Hof, zuständig für den Ausbau des Radwegenetz im Landratsamt Hof.


Landratsamt Hof
Pressestelle, 19.05.2017