• Bürgerserviceportal
    Bürgerserviceportal_logo
  • Klimaschutzteilkonzept - Mobilitätskonzept für den Radverkehr im Landkreis Hof

     

    _KSTK_Radwegekonzept_Landkreis_Hof_für_Homepage
  • Windelsack - Jetzt beantragbar

    windelsack_logo

     

  • Heimatladen
  • Befragung der Generation 60 Plus

     

    ausstellung_mensch
  • Web-App für Flüchtlinge
    LRBlog_asylinfo
  • Seniorenwegweiser

     

    Notfallmappe
  • Notfallmappe
    Notfallmappe
WEBSEITE5. Bayerischer Tag der Telemedizin: Sonderpreis geht an Projekt ASDA

5. Bayerischer Tag der Telemedizin in München: Sonderpreis geht an Projekt Ambulant-stationärer Datenaustausch (ASDA)

Das Projekt ASDA (Ambulant-stationärer Datenaustausch) der Gesundheitsregion plus Stadt und Landkreis Hof wurde mit dem „Bayerischen Innovationspreis Gesundheitstelematik“ ausgezeichnet. Landrat Dr. Oliver Bär und Geschäftsführer der UGHO Dr. med. Andreas Pötzl freuten sich, den Preis vom Geschäftsführer der Bayerischen TelemedAllianz Prof. Dr. Siegried Jedamzik persönlich entgegennehmen zu können. „Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung. Mit dem Projekt ASDA nutzen wir die Chancen der IT-Vernetzung für eine bessere medizinische Versorgung der Patienten“, so Landrat Dr. Oliver Bär.

Patienten profitieren wesentlich vom ambulant stationären Datenaustausch (ASDA). Die Gesundheitsregion plus Stadt und Landkreis Hof hat zusammen mit der Unternehmung Gesundheit Hochfranken (UGHO) und der Ärztegenossenschaft Hochfranken (ÄGH) sowie dem Sana Klinikum Hof und den Kliniken HochFranken hier eine wichtige Vernetzung von ambulanter und stationärer medizinischer Versorgung geschaffen. Eines der Hauptprobleme der ambulanten und stationären Versorgungsbereiche ist die mangelnde Kommunikation untereinander und die Bereitschaft, die Daten der Patienten sinnvoll für den andern Bereich verständlich und unter Berücksichtigung des Datenschutzes auszutauschen. Hier ist es den Vernetzungspartnern gelungen, eine entscheidende Hürde zu nehmen. Es wird offen mit der Kommunikationsproblematik umgegangen und man hat erreicht, die Vertreter beider Versorgungsarten – also ambulant und stationär- an einen Tisch zu bringen. ASDA greift auf ein im ärztlichen Bereich bewährtes System zurück. Dabei handelt es sich um keine zentrale Serverlösung, sondern um eine dezentrale Datenspeicherung mit bilateraler Kommunikation. Jeder Austausch ist individuell verschlüsselt und der behandelnde Arzt ist der einzige, der wie auch bei den üblichen Kommunikationswegen die Daten erhält. Der entscheidende Unterschied liegt darin, dass der Vertretungsarzt, Facharzt oder das Klinikum festgelegte Parameter automatisch mit dem Einlesen der Versichertenkarte abrufen kann.

„Wir haben mit der Vernetzungsinitiative ASDA bereits jetzt umgesetzt, was im Zuge des e-Health Gesetzes bis 31.12.2018 umgesetzt werden soll“, erklärt Alexandra Eichner, Geschäftsführerin der Gesundheitsregion plus Stadt und Landkreis Hof.

Der Bayerische Tag der Telemedizin (BTT) hat sich mittlerweile als größter bayerischer Telemedizinkongress etabliert. Viele hundert Gäste informierten sich am 28. März auf dem Campus Großhadern in München unter dem Motto „Vernetzte Zukunft“ über die neuesten Trends und Herausforderungen im Sektor Gesundheitstelematik und eHealth.

LRBlog_Telemedizintag1
v. l n. r) Geschäftsführer der Bayerischen TelemedAllianz Prof. Dr. Siegfried Jedamzik, Leiter Gesundheits-Telematik bei der Kassenärztlichen Vereinigung Bayern Dr. med. Christoph F-J Goetz, Landrat des Landkreises Hof Dr. Oliver Bär, Geschäftsführer der Unternehmung Gesundheit Hochfranken Dr. med. Andreas Pötzl und Leiter der Abteilung Krankenhausversorgung beim Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege Ministerialdirigent Herwig Heide

LRBlog_Telemedizintag2

Landkreis Hof, Pressestelle
11.04.2017